Swopper aus Reparatur zurück

Ich freu mich wieder auf dem Swopper zu sitzen!Der Swopper: wieder repariert!

Gestern ist er angekommen, heute Morgen konnte ich ihn bei den Nachbarn abholen: Mein Swopper ist tadellos wiederhergestellt aus den bayrischen Reparaturstuben der Firma Aeris zu mir zurückgekehrt. Über ein Jahr war er kaputt. Drei Wochen nach Einsendung (bzw. Abholung durch DHL, siehe dazu mein Artikel Swopper verpackt und zur Reparatur geschickt), ist mein rückenschonender Schreibtischstuhl wieder zu mir zurückgekehrt. Herr Exit kommentierte heute Morgen auf Twitpic, ich sähe aus, als wolle ich die ganze Welt umarmen. Dem ist auch so: ich freue mich wirklich unheimlich, dass ich endlich wieder mühelos mit geradem Rücken vor dem Rechner sitzen kann.

Auf dem Freudenfoto oben scheint es ja so, als läge ich darauf, doch keine Angst: am Schreibtisch sitze ich wirklich mit kerzegeradem Rücken. Und wenn man mal in einer kreativen Arbeits- oder Nachdenkpause die Gedanken schweifen lassen möchte, kann man herrlich entspannt darauf wippen.

Etwas verwundert war ich jedoch, als ich heute morgen den gestern bei Anlieferung bei den Nachbarn (der Bauingenieursfirma im Hinteraus) abgegebenen Swopper abholte, weil mir die Verpackung so klein vorkam, im Vergleich zu dem Riesensechseckkarton (Fotos s. hier), den Aeris vor genau drei Wochen von DHL bei mir abholen ließ.

So kam er an, der Swopper: schmal verpackt.Innenleben der Swopperverpackung

Doch ein Auspacken zeigte mir, der Swopper wurde komplett zurückgeschickt. Platzsparend eingepackt in drei einzelnen Teilen, was man den Kunden wohl für die Rücksendung – zurecht! – nicht zumuten wollte. Ein ausgeklügeltes Verpackungs- und Reparaturmanagement! Überhaupt muss ich die Firma Aeris, die den Swopper herstellt und vertreibt, ganz dicke loben. Mehr als fünf Jahre (!) nach dem Kauf, haben sie die Reparatur auf Kulanz ausgeführt und das ohne Vorzeigenlassen einer Rechnung, die bei mir irgendwo in den noch nicht ausgepackten Umzugskisten schlummern muss.

Ich nutze diesen Artikel auch, um Euch auch ein kurzes Update zu meiner Schulterverletzung zu geben: Wie mittlerweile schon berichtet, hat sich ja zum Glück die schreckliche Prognose, dass ich unter einer Frozen Shoulder (Schmerzhafte Schultersteife) leiden würde, nicht bewahrheitet. Die Computertomographie und die weitere Behandlung hat ergeben, dass es wohl nur ein Impingementsyndrom war. Die konservative Behandlung mit vier mal zwei Spritzen in die Schultern (u.a. Cortison) innerhalb von drei Wochen hat ihre Wirkung nicht verfehlt und gemeinsam mit einem fleißig von mir absolvierten Schwimmprogramm und einer immer noch andauernden Krankengymnastik, die mir sehr hilft, die verspannte Rückenmuskulatur wieder aufzulockern, bin ich auf dem besten Weg der Besserung und schon nahezu geheilt.

Wie Ihr Euch sicher vorstellen könnt, bin ich extrem erleichtert, statt der zunächst zu befürchteten Leidenszeit von zwei Jahren, bereits nach sechs Wochen wieder die volle Beweglichkeit und Schmerzfreiheit im Schulterbereich zurückgewonnen zu haben. Und dafür, das dem auch so bleibt, sorgt nun wieder mein Swopper, auf dem ich nun freudig meine Arbeit im Homeoffice fortsetzen werde.

21 Gedanken zu “Swopper aus Reparatur zurück

  1. Schon wieder da? Mir ist es, als wäre es gestern gewesen. Na dann: Orange und Swopping – Wandsbek freut sich wieder (außer die knochige Nachbarin) …

  2. Freue mich sehr mit und für Dich über die beiden guten Nachrichten, vor allem aber, dass es NICHT “Frozen Shoulder” ist! Dann kannst Du ja jetzt sehr beschwingt und freudig in das Wochenende starten. Ich wünsche Dir jedenfalls ein schönes Wochenende!

  3. Liisa, vielen Dank!

    Es ist immer wieder schön, wenn in Deiner Blogpause hier und da ein Kommentar von Dir auftaucht. Ich weiß das in Deiner besonderen Situation sehr zu schätzen und wünsche Dir auch ein schönes Wochenende.

  4. Da müsste ich ja schön verrückt sein, Herr Sparschäler. Der Bezug ist doch – neben der Rückenschonung – das beste an diesem Stuhl: schwarzes Alcantara-Leder. Schick und pflegeleicht. Da gab es nix zu ändern.

  5. Das kann ich gerne tun, Herr Sparschäler. Dieses Foto war allerdings im authentischen Moment kurz nach dem Zusammenbauen des Swoppers aufgenommen worden. Da hatte ich noch die Geox an, weil ich ja kurz vorher zu den Nachbarn musste, um mein Paket in Empfang zu nehmen. 😉

  6. ach der herr text zieht sich erst die geox an, wenn er seine nachbarn besucht.
    ich gehe immer barfuss durchs treppenhaus.

  7. Herr Spar: durch’s Treppenhaus wäre ich auch noch in Hausschuhen gegangen, doch meine Nachbarn wohnen im Hinterhaus. Ich musste dazu – bei Regen! – über den Hof. Und so ein Swopper wiegt ja auch ein bisschen was, sodass ich unbeschuht auch noch ein Sicherheits- bzw. Unfallrisiko bei Abholung eingegangen wäre.

  8. ich vergass, dass du ja im schönen wandsbek in einem geräumigen einfamilienhaus residierst und daher nicht so einfach übern flur deine nachbarn besuchen kannst

  9. Hey Markus

    wurde auch mal zeit das jemand die super reklamationsabwicklung von aeris würdigt.
    ich als händler kann jederzeit mit diesem super service rechnen
    Gut für mich Gut für den Kunden

    Gruß Georg

  10. Hey Georg

    das freut mich sehr.
    ich als Blogger kann jederzeit mit solchen Spamkommentaren wie diesem rechnen. Die werden aber bei mir immer sofort gelöscht
    Gut für mich Gut für die Leser

    Gruß Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.