November-Impressionen aus dem Niendorfer Gehege

Mein alter Golf war diese Tage nicht zum Laufen zu bringen. Die Batterie war wieder leer und mein Ladegerät kaputt. Unter der Woche kam das neue Ladegerät an, Batterie wieder aufgeladen und den mittlerweile 26 Jahre alten Golf wieder zum Leben erweckt. Damit die alte Karre auch mal wieder gefahren wird, hab ich mir überlegt, einen Ausflug ins Niendorfer Gehege zu machen.

Typisch Hamburg: kaum fuhr ich los, fing‘s an zu regnen:

Regen in Hamburg

Aber kaum war ich in Niendorf angekommen, schien wieder die Sonne. Den Golf auf dem Waldparkplatz abgestellt und losmarschiert. Dies sind die Bilder aus dem Niendorfer Gehege (nach der Galerie noch eine 360-Grad-Aufnahme):
Weiter lesen

Alte Fotos neu geteilt

Tweet der Woche Was für eine wunderbare Idee: @claasgefroi digitalisiert seine alten Fotografien und postet jeden Tag ein Foto. Sein Hinweis auf die Serie ist für mich der Tweet der Woche:

Hier geht’s zu den vergangenen Tweets der Woche.

Das Geisterhaus im Holstenkamp

Am Wochenende hab ich ein paar Aufnahmen in der alten, leider ganz verfallenen Villa bei mir um die Ecke, an der Ecke Holstenkamp/Schnackenburgallee gemacht. Traurig, dass das „Geisterhaus“ (MoPo) nicht erhalten werden konnte. Wenn es bald dem Erdboden gleich gemacht sein wird, bleiben wenigstens noch diese Fotos:

Unverpackt einkaufen bei denn‘s auf der Sternschanze

Wir produzieren alle zu viel Müll. Wenn wir die Chance haben, daran etwas zu ändern, sollten wir das tun. Wo man das tun kann, ist zum Beispiel im denn‘s auf der Sternschanze, denn dort kann man verpackungslos einkaufen. Doch nicht nur das.

Letzten Samstag war ich zum ersten Mal im denn’s auf der Schanze. Mein Stamm-denn’s war bisher der Laden in der Ottenser Hauptstraße in Ottensen, liegt ja auch praktisch neben dem Markt am Spritzenplatz, auf dem ich jeden Samstagmorgen einkaufe. Weil ein Freund von mir im denn‘s auf der Schanze arbeitet, wollte ich mir den Laden mal anschauen. Und was soll ich sagen? Ich war begeistert. Als einer der wenigen denn‘s in Deutschland (siehe „Teilnehmende Märkte), und als einziger in Hamburg, haben die einen Unverpackt-Bereich, wo man 40 Zutaten im eigenen Gefäß einkaufen kann. So geht‘s und so schaut das aus:
Weiter lesen

Auf den Spuren der Harburger Geschichte beim Instawalk des Archäologischen Museums Hamburg

Dreifaltigkeitskirche in Harburg

Das Archäologische Museum Hamburg hat vorgestern (5.8.2020) Hamburger Instagrammer*innen zum Instawalk nach Harburg eingeladen. Auf den Spuren des Harburger Geschichtspfades folgten wir den kundigen Erläuterungen von Jens Brauer, dem Leiter der Stadtgeschichte am Archäologischen Museum Hamburg und Stadtmuseum Harburg. Praktisch: alle waren mit Audioguides ausgestattet, so dass wir den Erläuterungen von Jens Brauer folgen konnten, ohne im wahrsten Sinne des Wortes an seinen Lippen zu hängen.
Weiter lesen

Zehn Jahre Social Media in der Stabi

Bei der Arbeit im Lichthof der Stabi
Foto: Maximilian Buddenbohm

Heute vor zehn Jahren habe ich – damals im Urlaub auf der Berlinale – erfahren, dass ich in der Stabi Hamburg nach 4,5 Jahren Projektmitarbeit einen unbefristeten Arbeitsvertrag bekommen und zum 1. März 2010 eine Stabsstelle mit Aufgabengebiet Social Media antreten werde. Damals stolz im Blog verkündet: «Feste Stelle Social Media in der Stabi Hamburg». Zeit, kurz auf zehn Jahre Social Media in der Stabi zurückzublicken, auch durch Hinweis auf Veröffentlichungen dazu.
Weiter lesen

Einladung zur Zeitreise: Ausstellung ‘hot stuff – Archäologie des Alltags’

Am vergangenen Freitag habe ich auf Einladung des Archäologischen Museums in Harburg am Community-Abend teilgenommen, an dem Hamburger Blogger, Twitterer und Instagrammer (jeweils m/w/d) die Ehre zuteil wurde, von Museumsdirektor und Kurator der Ausstellung, Prof. Dr. Rainer-Maria Weiss, durch die Ausstellung «hot stuff – Archäologie des Alltags« geführt zu werden. Mein spontanes Fazit hatte ich vor Ort schon gepostet:


Weiter lesen

Seite 1 von 69
1 2 3 69