Auf den Spuren der Harburger Geschichte beim Instawalk des Archäologischen Museums Hamburg

Dreifaltigkeitskirche in Harburg

Das Archäologische Museum Hamburg hat vorgestern (5.8.2020) Hamburger Instagrammer*innen zum Instawalk nach Harburg eingeladen. Auf den Spuren des Harburger Geschichtspfades folgten wir den kundigen Erläuterungen von Jens Brauer, dem Leiter der Stadtgeschichte am Archäologischen Museum Hamburg und Stadtmuseum Harburg. Praktisch: alle waren mit Audioguides ausgestattet, so dass wir den Erläuterungen von Jens Brauer folgen konnten, ohne im wahrsten Sinne des Wortes an seinen Lippen zu hängen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen sind wir unter Wahrung des Abstandsgebotes durch Harburg spaziert und ich war überrascht, welch schöne Ecken Harburg zu bieten hat und wo überall Spuren der Geschichte zu entdecken sind.

Der Harburger Geschichtspfad ist sowohl als digitale Plattform als auch als Buch erhältlich. An den einzelnen Stelen vor Ort, wo die jeweilige geschichte des Punktes erklärt wird, lässt sich ein QR-Code einlesen und schwupps landet man mit dem mobilen Endgerät auf der Website www.kulturrouten-harburg.de, einer Google-Map mit Markierungen und ausführlichen Infos zu den einzelnen Stationen. Die einzelne Punkte lassen sich vor Ort sowie auch zur Vorabinfo oder Nachbetrachtung zuhause aufrufen, und man kann etwa nachlesen, was es mit den Großstadtgören auf sich hat.

Ich danke dem Helmsmuseum, und hier insbesondere Martina und Sabine, die den Instawalk organisiert hatten, für die schöne Aktion.

Am Mittwoch hatte ich ja schon einige Impressionen von unterwegs live getwittert. Hier meine Fotos als Galerie im Überblick:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.