Das Geisterhaus im Holstenkamp

Am Wochenende hab ich ein paar Aufnahmen in der alten, leider ganz verfallenen Villa bei mir um die Ecke, an der Ecke Holstenkamp/Schnackenburgallee gemacht. Traurig, dass das „Geisterhaus“ (MoPo) nicht erhalten werden konnte. Wenn es bald dem Erdboden gleich gemacht sein wird, bleiben wenigstens noch diese Fotos:

2 Gedanken zu “Das Geisterhaus im Holstenkamp

  1. Das ist wirklich schade dass niemand das Haus renoviert hat. Es hat mir auch immer gut gefallen. Ich finde alte Häuser immer so interressant. Sie haben so viel zu erzählen.

    1. Ja, traurig. War auch ein komisches Gefühl, durch die schon stark verfallenen Räume zu gehen, und zu wissen, dass da bald nichts mehr sein wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.