Von Wilden, Nacketen, Grimmigen

Biblioteca Digital de Obras Raras e Especiais

Die Bibliotheken der Universidade de São Paulo bauen eine gut erschlossene Sammlung digitaler Reproduktionen alter und seltener Drucke auf.

[via historicum.net, dort auch ausführliche Dokumentation der Sammlung und Hinweise zur Navigation]
Wer glaubt, in der “Biblioteca Digital de Obras Raras e Especiais” nur portugiesische oder spanische Texte zu finden, der irrt. In der Sammlung der seltenen Werke läßt sich auch deutschsprachiges, durchaus kurioses, Material entdecken: so etwa die digitale Reproduktion der von Hans Staden 1557 in Marburg vorgelegten “Warhaftig Historia und Beschreibung eyner Landtschafft der Wilden/Nacketen/Grimmigen Menschfresser Leuthen/in der Newenwelt America gelegen“.

Titel-Magazin

Titel-Magazin
Durch meinen vorigen Blogeintrag selbst erst auf das Titel-Magazin gestoßen, hier nochmal ausdrücklich vorgestellt und zur Lektüre empfohlen:

Seit gut vier Jahren ist das “non profit”-Projekt Titel-Magazin nun o­nline und hat sich zu einer der ersten Adressen im Internet für Literatur, Film und Crossover entwickelt. Zur Zeit hat das Titel-Magazin rund 30.000 Zugriffe von fast 9.000 verschiedenen Rechnern (Stand Februar 2004).
Für den Bereich der Literatur finden die Leser hier beispielsweise in kompakter, flotter und kompetenter Form pro Halbjahr rund 150 aktuelle Buchbesprechungen und darüber hinaus eine Reihe von Themen-Specials (zuletzt: Russland), Autorenporträts, Interviews und Essays.

Sucherweiterung für Firefox: ConQuery

ConQuery

Diese Web-Grafik zeigt die Applikation “ConQuery” im Einsatz, mit der noch weitere Zeit gespart werden kann bei der Recherche in Online-Katalogen. Durch das Markieren von Textstellen (hier auf der Wikipedia-Seite zum Thema “Informationskompetenz”) wird mit zwei weiteren Klicks der zwischengespeicherte Text an ein gewünschtes Plugin zum Recherchieren übergeben.

Die Bibliothek der FU Berlin stellt als Link des Monats März eine Seite im buecherei-Wiki vor: Mozilla Firefox SearchPlugins, wo die allerfeinste Erweiterung ConQuery erläutert wird, mit der man die in Firefox integrierten Suchdienste noch erweitern und auf die eigenen Bedürfnisse anpassen kann.
[via netbib]

Europas Literatur digitalisieren

Google-Digitalisierung

Chirac bringt französische Bücher ins Netz
Weil Google bei der Digitalisierung englische Werke bevorzugt, soll ein europäischer Vorstoß die Balance wiederherstellen. […] In den kommenden Wochen will Chirac weitere europäische Länder als Unterstützer für sein Vorhaben gewinnen und so die wichtigsten Bücher Europas koordiniert ins Netz bringen.

[via futurezone.ORF.at]
Artikel in Le Monde dazu: “Google prend acte du projet français de bibliothèque virtuelle

Spitz(er) formuliert

Buch ist dem Netz überlegen
Wahre Worte des Neurowissenschaftlers Prof. Dr. Manfred Spitzer im Deutschlandradio Kulturinterview:

Ich nutze das Internet als Wissenschaftler natürlich, weiß aber genau, was ich das Internet zu fragen habe und kann mir, wenn ich 90 Prozent weiß, die restlichen zehn Prozent auch noch schnell her holen, das ist sehr angenehm. Wenn ich nichts weiß – und Schüler zeichnen sich ja vor allem darin aus, dass sie erstmal von dem, was sie lernen sollen, nichts wissen – nützt mir das Internet sehr wenig, weil ich da vor allem allen möglichen völlig ungefilterten Schrott bekomme. Ein gutes Buch, was sozusagen den Lernwilligen bei der Hand nimmt und ihm dann geführt die Dinge in der richtigen Reihenfolge und interessant darbietet, ist als Lernmittel dem Internet haushoch überlegen.

[via lesefieber]

Seite 160 von 164
1 158 159 160 161 162 164