Folien & Video zum Webinar «Social Media für Bibliotheken»

webinar-start

Das hier im Blog bereits ausführlich vorgestellte Webinar «Social Media für Bibliotheken» habe ich am 19.11. und in einem Wiederholungstermin am 25.11. gehalten. Die Folien dazu mit allen Links gibt’s als PDF beim Netzwerk Bibliothek, einer Kampagne des Deutschen Bibliotheksverbandes (DBV). Auf der Website des Anbieters Edudip kann man das Webinar nachschauen. Das geht auch – und das war meine Bedingung, dass ich das überhaupt mache – für Personen, die sich nicht zu diesem vom DBV dankenswerterweise organisierten Webinar angemeldet hatten. Man muss sich nur bei Edudip einen Account anlegen, doch das ist – genau wie das Webinar selbst – kostenlos.

Was soll ich sagen? Erstmal waren wir überrascht von der hohen Teilnehmerzahl. Die lag bei beiden Webinaren über 200. D.h. vierhundert Bibliothekare und Bibliothekarinnen haben sich mit dem Thema Social Media befasst. Und wenn ich die doch sehr positiven (über 70!) Bewertungen und Kommentare zum Webinar auf Edudip lese, muss ich sagen, dass das Konzept offenbar aufgegangen ist, sowohl etwas für Einsteiger in das Thema zu liefern als auch für Menschen, die schon mit ihrer Bibliothek in Social Media unterwegs sind.

Es war das erste Mal, dass ich so ein Webinar gegeben habe. Das war eine sehr interessante Erfahrung. Sehr gut, dass es mit der kompetenten und sympathischen Sandra Dirks auch eine Moderatorin gab, die den Chat im Auge behielt und die dort massig auflaufenden Fragen gesammelt hat. Denn während des Vortrages auch noch den Chat im Auge zu behalten, ist bei so hohen Teilnehmerzahlen überhaupt nicht mehr zu leisten. Wir hatten es im Vorfeld so abgesprochen, dass Frau Dirks immer mal wieder Fragen aus dem Chat einwirft, wenn sie gerade dringend erscheinen, und ansonsten eben die Fragen sammelt, damit ich sie am Ende alle beantworte. Frau Dirks hat da einen prima Job gemacht. Ohne ihre Arbeit wäre das Ganze nicht so gut gelungen. Und der Chat war in beiden Fällen auch eine wirkliche Bereicherung, weil die Leute sehr viele eigene Infos und Links eingebracht hatten und sich teilweise auch gegenseitig Fragen beantwortet hatten oder Punkte diskutiert hatten.

Als aktivierendes Element, um die TeilnereInnen immer weider mal mit ins Boot zu holen, habe ich vier Umfragen eingebaut, deren Ergebnisse dann auch allen live angezeigt wurden. Schöne Sache (s. Screenshot unten). Da ich als Referent den Chat ja, wie gesagt, nicht live verfolgen konnte, habe ich das alles nach dem Webinar nochmal aufmerksam nachgelesen. Die beiden Chats sind auch abgespeichert und werden spätestens Anfang der kommenden Woche auch noch zu den Materialien des Webinars auf Edudip eingestellt.

Hier noch ein paar Screenshots aus dem Webinar (wie immer auf Text & Blog nach Klick auch in groß):

webinar-umfrage

webinar-fragen

Ein Gedanke zu “Folien & Video zum Webinar «Social Media für Bibliotheken»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.