Pizza Globale von Paul Trummer: Was ist drin und woher kommt’s?

Pizza Globale von Paul Trummer Gerade in ttt einen interessanten Beitrag gesehen über ein Buch, das die Globalisierung anhand der Tiefkühlpizza erklärt: Pizza Globale von Paul Trummer. Der Autor geht darin der Frage nach, welche Bestandteile in den industriell gefertigten Pizzen sind, von denen alleine in Deutschland 800 Millionen pro Jahr gegessen werden.

Wenn man eine Pizza selber macht, dann ist da Mehl drin, Wasser, Hefe, bisschen Öl und eben der Belag – Tomaten, Käse, Fleisch. Wenn man sich jetzt eine Tiefkühlpizza hernimmt, dann braucht die Industrie einige zusätzliche chemische Zutaten”, so Trummer. “Modifizierte Stärke sorgt dafür, dass die Pizza von den Maschinen leichter verarbeitet werden kann. Laktose lässt den Pizzaboden schön braun werden und erhöht die Backgeschwindigkeit.

ttt: “Pizza Globale” – Ein Lieblingsessen erklärt die Weltwirtschaft

Deutschlandradio Kultur hat das Buch auch vorgestellt: Mit der Pizza um die Welt. Der Beitrag (5 Min.) kann auf deren Seiten oder hier nachgehört werden:

[flash]http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/10/17/drk_20101017_1133_8dab2096.mp3[/flash]

In diesem Kontext möchte ich auf die Themenwoche der ARD verweisen, in der sich in zahlreichen TV- und Radiobeiträgen noch bis zum 29. Oktober alles um das Thema Essen dreht: Essen ist Leben.

4 Gedanken zu “Pizza Globale von Paul Trummer: Was ist drin und woher kommt’s?

  1. Aber das ist doch alles *sattsam* bekannt? Oder etwa immer noch nicht? Nach jedem neuen Lebensmittelskandal wurde ausführlich berichtet, was da so aufgetischt wird. Mir ist nur ein Rätsel, wieso es Kochsendungen en masse gibt und im Internet Millionen von Rezepten ausgetauscht werden, das Gros der Verbraucher dann aber doch zu Fertigprodukten greift?

  2. @Christiane: Nun ja, die Diskussion hat es ja auch schon bei Foers “Tiere essen” gegeben. Da steht eigentlich auch nichts Neues drin. Es ist aber trotzdem wichtig, diese Informationen zusammenzutragen und zu verbreiten. Und der Bericht über obiges Buch hat – zumindest mir – eine Zahl geliefert, die ich noch nicht kannte: 800 Mio. Tiefkühlpizzen werden wie gesagt alleine in Deutschland pro Jahr verputzt.

  3. Super, danke für den Hinweis auf Buch und Beitrag. Ich finde man kann nicht oft genug berichten um Bewusstsein zu schaffen, denn beim Großteil der Leute ist vieles noch nicht angekommen.

    Was mich im zitierten Satz wundert, Lactose ist keine “Chemie”. Aber wahrscheinlich muss ich das ganze Buch gelesen haben, bzw. den Beitrag gehört.

    Das Auslandsjournal hat sich übrigens gerade mit der Thematik Pizza befasst, herausgekommen ist auch ein interessanter Bericht, dem mir persönlich aber noch einige Fakten gefehlt haben. Nachzulesen hier:
    http://schlauerbacken.de/2010/10/11/der-lange-weg-der-tiefkuhlpizza/#more-1204

  4. @Andrea: Danke für den Hinweis auf den Schlauer-Backen-Artikel. Sehr passend ist ja auch der dort zitierte Satz:

    Die Deutschen haben die teuersten Küchen und die billigsten Lebensmittel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.