3 Jahre Hamburg – Von Saarbrücken nach Wandsbek

Mein Twet zum Thema 'Drei Jahre Hamburg'
Screenshot meines heutigen Twets (= Meldung auf Twitter) zum 1. Mai.

Genau heute vor drei Jahren bin ich von Saarbrücken nach Hamburg gezogen. Ich war damals in Alt-Saarbrücken in der Dellengartenstraße, wo ich 18 Jahre lang gelebt hatte und meine Wohnung fertig für den Umzug (der Ende Mai 2005 stattfand) verpackt hatte, in meinen Golf gestiegen und in die Bernadottestraße nach Ottensen gefahren. Um dort mein Zwischenquartier zu beziehen, und um am 2. Mai meine neue Arbeitsstelle in der Stabi Hamburg anzutreten und um Ende Mai 2005 meine neue Wohnung in Wandsbek zu beziehen, wo ich immer noch froh und glücklich wohne, hier im schönen Lengerckestieg, am lauschigen Ufer der Wandse. Unvergessen der Abschied, den mir damals die Saarbrücker Freunde bescherten, die auch größtenteils mittlerweile schon alle hier zu Besuch waren.

Die Verbundenheit zur saarländischen Heimat zeigt sich aber beispielsweise auch darin, dass Volker Schütz mir heute morgen berichtete, dass ein von mir eingereichtes Foto vom Hamburger Jungfernstieg in der gestern eröffneten Fotoausstellung im alten Speichersilo am Saarbrücker Osthafen (ich berichtete) zu sehen ist.

Kubaberichterstattung folgt und ist in Vorbereitung. Der erste Teil erscheint womöglich schon heute Abend. Ich arbeite unter anderem noch an einer technischen Lösung für die Fotopräsentation.

10 Gedanken zu “3 Jahre Hamburg – Von Saarbrücken nach Wandsbek

  1. 10 Jahre in Hamburg gelebt ( 88 – 98). Erst ein Jahr Wandsbek, dann St. Pauli. Der Wandsbeker Markt am Samstag – 3 Austern und ein Glas Chablis = 5 Mark seinerzeit – ist die ganzen 10 Jahre aktuell geblieben.

    Alles Gute.
    Grüße aus Rom.

  2. Oh, ein Hamburger, den’s nach Italien verschlagen hat. Auch cool. Zum Austern-Angebot am Wandsbeker Markt kann ich nichts sagen, denn ich esse keine Austern.
    Die meisten Hamburger belieben ja über Wandsbek die Nase zu rümpfen und finden ihre jeweiligen Stadtteile viel interessanter. Meist, weil sie Wandsbek nicht kennen, oder nur Klischees im Kopf haben. Sei’s drum.

    Grüße aus Hamburg nach Rom.

  3. Hallo Markus.
    Alles gute zum 3 Jährigen.
    Deinen Umzug zu tätigen war echt klasse.
    Und ich war ja nun auch schon des Öfteren in HH und komme immer gerne wieder.
    Gruß Martin

  4. Ja, danke Martin, dass du damals bei Umzug geholfen hast. Ohne die hilfreiche Crew aus dem Saarland hätte ich das in der kurzen Zeit damals gar nicht hinbekommen.
    Und Hamburg freut sich immer wieder über deinen Besuch.

  5. Mensch, ist das schon so lange her? Du fehlst uns. Trotzdem, Glückwunsch zu deinem Domizil im Hamburger Stadtteil Wandsbek. Das hast du gut ausgesucht.

  6. Danke, Thomas! Ich vermisse ja die Heimat auch, doch finde ich auch, dass ich mit Hamburg – und konkret mit dem schönen Stadtteil Wandsbek – sehr viel Glück gehabt habe und fühle mich hier sehr wohl.

  7. *neid*
    Ich vermisse Hamburg schon, vielen Dank für die Zeit die du dir genommen hast um mich durchs hamburger Kino- und Nachtleben zu dirigieren ;-)…vielleicht war es ja kein Abschied für immer und ich komme wieder! Liebe Grüße aus Saarbrücken, A.

  8. Ach, Aengelchen, das hat doch auch mir sehr viel Spaß gemacht und ich hab ja Hamburg auch ein Stück weit mit dir entdeckt. Du weißt ja, dass du hier jederzeit willkommen bist.
    Grüße aus der neuen Heimat Hansestadt in die alte Heimat Landeshauptstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.