Hispanistentag in Dresden

'Monika & Markus auf dem Hispanistentag in Dresden' von textundblog
Ein kurzer Foto-Gruß vom Hispanistentag aus Dresden: hier bin ich mit meiner Ex-Kollegin aus Saarbrücker Zeiten zu sehen: Monika Wehrheim, die uns gerade zuvor einen guten Vortrag über Xicoténcatl, einen 1826 anonym veröffentlichten mexikanischen Roman, gehalten hat: «La creación de nuevos héroes: Xicoténcatl en una novela mexicana del siglo XIX» (Die Erschaffung neuer Helden: Xicoténcatl in einem mexikanischen Roman des 19. Jahrhunderts).

Ich komme gar nicht nach, allen, die sich für cibera interessieren, unsere Virtuelle Fachbibliothek in den Pausen zwischen den Vorträgen näher vorzustellen; ich freue mich natürlich über das große Interesse an unserer Arbeit. Alle Fragen, die ich nicht beantworten konnte, beantworte ich gerne auch nachträglich per E-Mail (s. Impressum).

Und ja, im Gegensatz zum Bibliothekskongress letzte Woche in Leipzig, hier in Dresden gibt es WLAN (sprich: Internet-Zugang), sowohl für die Referenten als auch für die Teilnehmer ;-). Auch in den Vortragsräumen. Eine sehr vorbildliche Einrichtung der TU Dresden!
So, jetzt geht’s gleich weiter mit einem Vortrag von Víctor Sevillano Canicio über den geschichtlichen , oder besser geschichtsverfälschenden, Hintergrund der spanischen TV-Serie “Cuéntame como pasó“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.