Carla, die Wirtin der Bar, war nicht da. Tirili. Die Frühlingsbloglesung

Launiges Licht in der lauschigen Bar 439

Von einer Wirtin namens Carla, die nicht kam, um ihre Bar zu öffnen soll dieser Artikel handeln – «…aber dann legte sie ihre Brüste auf den Tresen und alles wurde gut und schön». Und von Tirili, der Frühlingsbloglesung soll die Rede sein.

Gestern in der Bar439. Ich war früh da, um 19:50 Uhr, sogar 10 Minuten vor der angekündigten Zeit, 20 Uhr, von der sowieso jeder wusste, dass es da noch nicht los ging. Aber die Blogger schon vor ihrer Lesung zu treffen, war ja auch reizvoll. Zum Beispiel die eigens aus Göttingen angereiste Percanta. Doch Carla, die Wirtin der Bar, war nicht da. Ein Satz zu schön, um ihn nicht zu wiederholen: Carla, die Wirtin der Bar, war nicht da.

Da standen wir also alle auf der Straße, die lesenden Blogger und ihre tirilier-erwartungsvollen Gäste. Und als wir uns beim Nichterscheinen der Wirtin vor der geschlossenen Bar schon Gedanken über mögliche Ausweichquartiere für die zu lesenden Tirili-Texte machten, kamen Nachbarn der Wirtin vorbei und versprachen selbige zuhause anzurufen (Isas Versuch, die Wirtin anzurufen scheiterte zuvor daran, dass die via iPhone recherchierte Nummer das Telephon in der für uns verschlossenen Bar klingeln ließ). Und – als wir die Hoffnung beinahe schon aufgegeben hatten, so gegen 20:30 Uhr, kam sie (vom Nachbarn tatsächlich herbei telefoniert, in der irrigen Ansicht, es ginge erst um 21 Uhr los): Carla, die Wirtin.

Carla kommt, spät, aber sie kommt…

Und dann ging es auch schon los. Oder wie ein Kommentator Isa in Bezug auf die auffälligen, in knappem rosa Stoff verhüllten Rundungen der wunderbaren Wirtin schrieb: «… aber dann legte sie ihre Brüste auf den Tresen und alles wurde gut und schön». Wundervolle Texte bekamen wir zu hören. Auch wenn ich drei der vier vorgelesenen Blogs kenne und mehr oder weniger regelmäßig lese, war es doch schön, die Texte nochmal von ihren Autoren vorgelesen zu hören.

Wie von Hopper an die Bar gesetzt: Isa liest Und auch wenn es nicht das gleiche ist, die Texte nach zu hören, so habt Ihr immerhin – dank modernster Technik – die Chance dazu, dies zu tun. Isa, die Frau, die gestern wie von Hopper an die Bar gesetzt, lass, hat in ihrem Artikel Tirili. Die Frühlingsbloglesung die vorgelesenen Texte als mp3 verlinkt. Ihr findet dort die gelesenen Texte aus den Blogs von:

  • Percanta mit Johannisbeeren und Zirkus Pauli, Wo die Butter liegt, Fliegergriff
  • Merlix mit Osterfeuer in Friedewalde, Unterschiede, Fördern für Anfänger, Der gemeinsame Weg
  • Isabo mit Was Bücher mit Übersetzern machen, chinesische Massage, Von Taschen und Menschen
  • Und Bov mit Die Dorfampel, zerschlissene Frotteehandtücher

Schönere Fotos als meinen unscharfen Dinger gibt es übrigens beim Hamburger Jung.

Update 30.4.10: Die angesprochenen Brüste gibt es nun auch bei Percanta zu sehen: Hamburger Fragmente.

4 Gedanken zu “Carla, die Wirtin der Bar, war nicht da. Tirili. Die Frühlingsbloglesung

  1. Der Text mit den Brüsten kam von Isa, ich habe im Kommentar nur zitiert. Und ich will immer noch ein T-Shirt damit. Und einer schönen Zeichnung dazu.

  2. @Elke: Das kann man wohl sagen, auch wenn es zunächst wie ein spontanes Happening auf dem Bürgersteig aussah, wo wir lange vergeblich auf Einlass warteten. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.