Wo ich überall schreibe – Zentrum bleibt immer noch Text & Blog

Wo ich - außer auf Text & Blog - noch überall schreibe

Heute mal ein Artikel in eigener Sache. Obwohl, das ist ja eine seltsame Einleitung, denn alle Artikel in diesem persönlichen Blog erscheinen ja in eigener Sache. Was ich damit meine: es geht hier einmal nicht um einen Web- oder Softwaretipp oder um eine Kulturempfehlung, sondern darum, dass ich Euch nochmal daran erinnern möchte, dass ich nicht nur hier schreibe, sondern auch in anderen Blogs und in anderen Social Media Kanälen. Damit diese anderen Kanäle nicht aus dem Blick geraten, sind sie hier auch im Blog verlinkt bzw. mit eigenen neuen Buttons in der Sidebar oder bei den Artikeln eingebunden (wie das für Twitter und Facebook geht, beschreibe ich am Ende). Da es mit der Zeit sehr viele Kanäle geworden sind, hier also im Überblick wo ich als textundblog oder unter meinem Namen Markus Trapp noch publiziere:

1. Twitter

Twitter - seit 12.3.2007 schreibe ich täglich mehrfach auf @textundblog

Mein Twitter-Account @textundblog, mit ca. 20 Meldungen am Tag der am häufigsten von mir genutzte Kommunikationskanal, ist prominent in der Kopfzeile des Blogs verlinkt. Es gibt nicht wenige meiner Blogleser, die Twitter gar nicht selbst nutzen, die mir aber immer wieder bestätigen, dass sie – ausgehend von diesem Link – auch meinen Twitter-Kanal verfolgen. Bin immer wieder überrascht, wie viele das tun.

2. Facebook

Meine Facebook-Seite

Genau wie Twitter ist auch seit Neuestem, da die Bedeutung und Verbreitung von Facebook extrem gewachsen ist – meine Facebook-Seite in der Kopfzeile des Blogs verlinkt: facebook.com/markustrapp. Facebook nutze ich noch eher passiv (meine Artikel aus Text & Blog und Posterous werden dort eingespielt). Ich bekomme aber (und freue mich natürlich über) zunehmend Feedback auf Facebook, da viele Menschen, die ich auch persönlich kenne, (teilweise nur) Facebook nutzen.

3. Posterous

Posterous - mein Blog für dies & das zwischendurch

Seit November 2009 gibt es den Link Posterous in der Kopfzeile von Text & Blog. textundblog.posterous.com ist mein Blog für Material zwischendurch oder von unterwegs, wo ich vom iPhone aus (oder am Rechner per Bookmarklet aus dem Browser heraus) schnell mal das ein oder andere Bild oder Video poste und kurz kommentiere. Wer mir auf Twitter oder Facebook folgt, wird automatisch dort auch auf meine Posterous-Artikel hingewiesen. Blogbesucher, die diese Dienste nicht nutzen, sei also empfohlen, wenn sie enttäuscht sind, dass es gerade mal keinen neuen Artikel auf Text & Blog gibt, auf diesen Link zu klicken. 😉

Die weiteren Blogs, in den ich aus beruflichen und privaten Gründen auch schreibe, sind:

4. ciberaBlog

ciberaBlog

ciberaBlog ist das Blog der Virtuellen Fachbibliothek cibera, für die ich an der Stabi Hamburg fast 5 Jahre lang (2005-2010) als Projektkoordinator gearbeitet habe, und wo ich dieses wissenschaftliche Gemeinschaftsblog seit März 2008 konzipiert und mit aufgebaut habe. Dort schreibe ich etwa einen Artikel pro Woche. Eine aktuelle Empfehlung aus dieser Woche, auch interessant für Menschen die kein Spanisch können, ist der Artikel zur Vorstellung des wunderbaren Kurzfilms Capicúa. Unbedingt anschauen, dauert nur dreieinhalb Minuten und ist sehr rührend.

5. Stabi-Blog

Stabi-Blog, das Blog der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg

Im Stabi-Blog schreibe ich seit 2006. Im Blog der Staatsbibliothek und der Hamburger Fachbibliotheken habe ich bisher noch nicht so viel veröffentlicht. Doch da ich seit 1.3.10 mit unbefristeter halber Stabsstelle für den Bereich Social Media und E-Medien-Marketing (siehe Organisation der Stabi) verantwortlich bin, wird sich das nun ändern. Gemeinsam mit einigen Kollegen aus der Stabi betreue ich auch den Twitter-Account @stabihh.

6. Twitkrit

Twitkrit - hier werden Tweets rezensiert

Last but not least: Auch das wissen die meisten von Euch, der Vollständigkeit halber sei es hier aber nochmals erwähnt: die Blog-“Arbeits-“woche endet für mich immer Freitags mit einem Blogartikel, der nichts mit der Arbeit, sondern mit einem privaten Projekt zu tun hat, das mir aber sehr ans Herz gewachsen ist: Twitkrit. Das von @bosch und @mspro ins Leben gerufene Portal wird übermorgen übrigens 2 Jahre alt, seit Oktober 2008 schreibe ich dort jeden Freitag (siehe mein Artikel zum 1. Geburtstag von Twitkrit am 27.4.09). Mehrfach war ich schon drauf und dran meine Teilnahme an Twitkrit wieder zu beenden, weil die Leserschaft auf Twitkrit die – zumindest für mich – seltsame Haltung hat, Blogartikel nicht zu kommentieren. Mittlerweile hab ich mich an diese schweigsame Haltung gewöhnt und schreibe trotzdem weiter brav jeden Freitag meine Tweetrezensionen, auch wenn das nur in den aller seltensten Fällen mit Kommentaren belohnt wird. Immerhin gibt es die ein oder andere Twitkrit-Reaktion auf Twitter (durch Retweets oder Favs). Me conformo con ello (das war Spanisch und heißt: ich gebe mich damit zufrieden). 😉

Zentrum bleibt immer noch Text & Blog:

Im Zentrum all dieser Veröffentlichungen steht aber immer – und wird auch immer stehen – dieses Blog mit Namen Text & Blog. Seit dem 1. November 2004 am Start und damit der von mir am längsten – und mit durchschnittlich 1,5 Artikeln pro Tag am beständigsten – bespielte Kanal. Querverlinkungen sind und werden kontinuierlich gelegt, Buttons für die Leserschaft, um Blogartikel auf Knopfdruck ins eigene Twitter- oder Facebook-Netz weiter zu reichen, sind eingebaut. Wie das mit dem Twitter-Button geht, habe ich im Stabi-Blog beschrieben: Retweet-Button im Stabi-Blog und der Facebook-Gefällt-Mir-Link ist ganz leicht nach Befolgen dieser Anleitung von Cordobo zu schaffen.

Gefällt der Artikel?

Mein Appell an Blogleser, die nicht so gerne Kommentare schreiben, wäre also, bei Gefallen an meinen Artikeln nach Möglichkeit wenigstens diese Wege zu wählen, um mir mitzuteilen, dass ihnen das, was ich schreibe, etwas gebracht hat oder gefällt. Vielen Dank dafür. Und auch danke schön für das Verständnis, dass ich meine Veröffentlichungen auf so viele Kanäle verteile. Seid Ihr bei Facebook und hat Euch dieser Artikel gefallen? Dann bitte mal ganz oben rechts in der Sidebar (in der neu eingebauten Rubrik «Gefällt der Artikel?») auf «Gefällt mir» klicken. Danke. 😉

13 Gedanken zu “Wo ich überall schreibe – Zentrum bleibt immer noch Text & Blog

  1. «seit Oktober 2008 schreie ich dort jeden Freitag»

    Soso. Und dann wundern Sie sich, dass dort niemand kommentieren mag? 😀

    (Aber versprochen, ich klicke dann auch mal oben-rechts, auch wenn ich facebook aktiv gar nicht gerne nutze. 😉 )

  2. @Piet: Hihi, wer schreit, kriegt auch keine Kommentare. Sollte ich mir merken. Den Fehler werd’ ich gleich korrigieren.
    Danke für Deinen Kommentar und den Hinweis auf den lustigen Fehler.

  3. Ich finde es auch immer wieder faszinierend woher Du die Kraft und die Zeit nimmst, so viele Kanäle zu bedienen. Und ich kenne ja Deine Antwort: Weil es mir wert ist.

    Und ich bin sehr froh über den Ankerpunkt in Deinem eigenen, persönlichen Blog.

    Den Hinweis für die “Gefällt Dir der Artikel” Funktion zur Integration zu Facebook habe ich gleich mal zur Wiedervorlage für mein Blog gesetzt ;-).

  4. @Quintus: Du hast die Antwort auf die Frage ja gleich mitgeliefert. Genau so ist es: weil es mir das wert ist (und weil ich es für sinnvoll erachte), mache ich das. Schön, dass Du den Facebook-Button auch für Dein Blog gebrauchen kannst.

  5. @Micha: Weiß nicht, ob ich mich darüber freuen soll? Ich finde ja die Artikel meiner Twitkrit-Kollegen meistens sehr gut, aber ich sag mal trotzdem: danke schön. 😉

  6. Ein bisschen ruhiger als in den Vor-Twitter-Zeiten ist es hier ja wirklich geworden, aber da ich Ihnen bisweilen hier- und dorthin folge (soweit meine schmalspurigen 2.0-Füße tragen), blieb es eine interessante Spurensuche 😉

  7. @songtosiren: Ja, die vormals ~1,5 Artikel pro Tag auf Text & Blog wurden auf etwa einen täglichen Artikel reduziert. Insgesamt hat sich an meiner Veröffentlichungswut kaum was geändert. Den halben Artikel verteile ich auf die anderen Kanäle. 😉

    Hihi: “soweit meine schmalspurigen 2.0-Füße tragen” – made my day.

  8. Ich muss mich Micha anschließen, was Twitkrit anbelangt.
    Deinem Haupt-Blog werde ich weiterhin treu bleiben, auch wenn ich es nicht immer schaffe zeitnah zu kommentieren.
    Die Zahl der Kanäle wird in der Tat immer größer und es ist gar nicht so einfach den Überblick zu bewahren.
    Übrigens: Auf ähnliche Weise, wie du Posterous nuzt, nutze ich Tumblr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.