Twitter-Lesung im Hamburg

Twitter-Lesung

Nun1 hat auch Hamburg seine erste Twitter-Lesung. Nächsten Donnerstag, am 22. Januar um 21 Uhr ist es soweit. Wer in Hamburg (und Umgebung) ist, sollte sich das nicht entgehen lassen. Und früh in die Hamburger Botschaft kommen, die Plätze sind begrenzt. Wir von Twitkrit bereiten das gerade für alle Freunde der Micro-Literatur vor. Ich hoffe, wir sehen uns dort!

  1. nach zwei Vorläufen in Berlin []

8 Gedanken zu “Twitter-Lesung im Hamburg

  1. Schade, zu weit weg. Aber vielleicht gibt’s ja irgendwann auch mal eine Twitterlesung im Ruhrgebiet. Würde mich auch an der Orga beteiligen.
    Gruß,
    Annabell

  2. Ach, wie bedauerlich. Wäre ich nicht armmäßig indisponiert, wäre ich sogar vom 21. bis 22. Januar in HH gewesen. Soll nicht sein… Ein anderes Mal, lieber Herr Markus.

  3. Ach, liebe Frau Indica, das ist jetzt aber doppelt und dreifach bedauerlich.
    1. Wegen Ihres lädierten Armes.
    2. Weil wir uns sonst wiedergesehen hätten.
    3. Weil Sie schon eine der beiden Berliner Twitterlesung besucht hatten, und so hätten vergleichen können.

    Nun ja, ich tröste mich wie folgt:
    1. Der Arm wird wieder verheilen.
    2. Wir sehen uns sicher ein anderes mal wieder.
    3. Den Twitter-Lesungs-Vergleich werden sicher auch andere anstellen können.

  4. Nach dem ersten twitterinterview gehts also mit twitterlesungen weiter.bin gespannt auf den bericht und bin erstaunt darüber,dass es nicht immer die technischen schnittstellen sondern die menschlichen sind die einen dienst so vielfältig erscheinen lassen 🙂

  5. @Mari*us: Die Berliner Twitter-Lesungen waren ja sogar schon vor dem ersten Twitter-Interview.
    Und zum Menschlichen: Ja, das hast Du vollkommen recht. Der Mensch ist ein soziales Wesen; die Techniken, die im Laufe der Sozialisationsgeschichte entwickelt wurden, sind immer auch zur zwischenmenschlichen Kommunikation eingesetzt worden. Außerdem – schaut man sich die ersten Reaktionen auf die anstehende Hamburger Twitter-Lesung in einigen Blogs an – wird erkennbar, dass für viele beim Besuch der Veranstaltung die Motivation auch darin liegt, einmal Twitterer, die sie bisher nur virtuell kennen, im realen Leben kennen zu lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.