DRadio Kultur zur Twitterlesung in Hamburg

Twitkrit-Team auf der Twitterlesung in Hamburg
Foto: Moeffju

Deutschlandradio Kultur hat heute in der Sendung Neonlicht1 über die Twitterlesung in Hamburg berichtet. Die Journalistin Carola Hoffmeister, deren Beitrag auch im Radioprogramm des ORF gesendet wird (oder bereits gesendet wurde?; Update 4.2.: heute auf ORF/Leporello), hatte mich per E-Mail kontaktiert, weil sie auf Text & Blog die Ankündigung der Lesung entdeckt hatte.

O-Töne mit Interviews des Twitkrit-Teams und einige Ausschnitte aus unserem Lesungsprogramm untermauern die Grundaussage des gut gemachten Beitrags: Es handelt sich bei Twitter um (Kommunikationsdurchfall oder das sollte nur provozieren und wird folglich gestrichen 😉 Twitteratur!

Den Beitrag zur Twitterlesung Hamburg (4’50 min) aus der Sendung «Neonlicht» gibt’s hier zum Nachhören:

Medium:

[Alternativer Zugang zum MP3, falls der Server nicht mitspielt: soup.io.]

  1. Bei der Zahl der Twitternutzer weltweit hat man sich im Ankündigungstext etwas vertan, nicht 300 Millionen, sondern – wie im Beitrag gesagt – 3 Millionen waren gemeint. Sind sicher auch schon ein paar Mio. mehr, aber noch keine 300. 😉 []

4 Gedanken zu “DRadio Kultur zur Twitterlesung in Hamburg

  1. @Carmen: Schön, dass Dir der Beitrag gefallen hat. Es würde mich auch wundern, wenn jemand nur durch den Besuch einer Twitterlesung oder das Hören eines Radiobeitrages mit dem Twittern anfangen würde. Da hilft schon eher ein Blick in die Twitter-Suche, um zu sehen, über was die Leute so twittern (voreingetragenes Suchbeispiel natürlich an die eigenen Interessen anpassen). Sehr beliebt auch das sonntagabendliche Twittern zum Tatort. Da wird dann kollektiv geguckt, gelästert oder gelobt. War am Sonntag während des Lidl-Tatorts (Update: Link eingebaut) sehr spannend, das parallel auf Twitter zu verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.