Neue Open-Access-Zeitschrift Informationspraxis

Heute ist die von vielen mit Spannung erwartete neu gegründete bibliothekarische Open-Access-Zeitschrift «Informationspraxis» an den Start gegangen, nachzulesen im Blog: «Etappenziel erreicht!». Zum Auftakt wurden fünf Artikel veröffentlicht. Ich habe die Ehre mit einem Werkstattbericht über die Weltbrand-App der Stabi mit dabei zu sein.

infoprax-weltbrand

Wie kommt eine wissenschaftliche Bibliothek dazu, eine App entwickeln zu lassen, auf der 100 Jahre alte Zeitungsseiten der Hamburger Nachrichten gelesen werden können, in denen auf Volltextebene recherchiert werden kann und die einen Einblick in Fotos gibt, die zu Beginn des Ersten Weltkrieges veröffentlicht wurden? Wie ist die Vorgeschichte der Tablet-App für iOS und Android, wie ist die SUB Hamburg an diese Aufgabe herangegangen und wie hat sie das Projekt zusammen mit dem Hamburger Softwareunternehmen CCS realisiert? Auf diese Fragen gibt der folgende Werkstattbericht eine Antwort und liefert auch ein erstes persönliches Zwischenfazit von einem der Projektbeteiligten.

Die weiteren Artikel:

 Informationspraxis

Das Journal wird mit Hilfe der Software „Open Journal Systems“ (OJS) erstellt und von der Universitätsbibliothek Heidelberg betrieben. Ich danke dem Infoprax-Team für die intensive Arbeit in der Vorbereitung und Durchführung dieses von so vielen mit Spannung erwarteten neuen Publikationsprojektes für die deutschsprachige Bibliotheks- und Informationslandschaft. Wer Informationspraxis auf Twitter verfolgen möchte, hat unter @infoprax die Chance dazu.

2 Gedanken zu “Neue Open-Access-Zeitschrift Informationspraxis

  1. Hallo Markus,

    … ich sehe keine andere Möglichkeit, Sie zu kontaktieren.

    Im Rahmen meiner Recherchen zur Geschichte des Motorradsports (1895 -1919) habe ich u. a. in der Zeitungsabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin die „Münchner Neuesten Nachrichten“ einsehen können.
    Ich war recht angetan, dies nach weit über 100 Jahren tun zu können … wenn auch auf Mikrorollfilmen am Lesegerät.
    Bei einem Besuch des Museums für Archäologie in Chemnitz bin ich auf den Hinweis gestoßen, dass die 1. Tageszeitung der Welt bereits 1650 in Leipzig erschien.
    Anschließend hatte ich Herrn Google aufgesucht …
    In der angestrebten neuen Publikation möchte ich darauf mit eingehen – auch auf den Drucker Timotheus Ritzsch …
    Da ich ein gebürtiger Sachse bin, schwingt da wohl auch ein wenig Lokalpatriotismus mit rein.

    Gäbe es denn – zur Illustration – vielleicht eine gescannte Titelseite der Zeitung aus dem 17. Jahrhundert, könnten Sie mir da helfen?

    Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

    Beste Grüße,

    Steffen Ottinger

  2. Dieses Blog hat ein Impressum (mit E-Mail-Angabe und sogar ein Kontaktformular), darüber hätten Sie mich leicht kontaktieren können. Ihre Frage kann ich leider nicht beantworten, zumal Sie den Namen der gesuchten Zeitung nicht nannten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *