An der Berlinale-Stimmung teilhaben

SamariaEin bisschen am Berlinale-Fieber partizipieren, ohne auf dem Festival zu sein? Geht das überhaupt? Ja, das geht. Natürlich durch die Lektüre guter Filmblogs (Filmtagebuch, RBB-Berlinale-Blog, Festivalblog [Update 14.2.02: Solange es Menschen gibt, ] und alle anderen) sowie durch die aktuelle TV-Berichterstattung zur Berlinale.
Es geht aber auch anders, richtig mit bewegten Kinobildern und ganz ohne nerviges Schlangestehen vor überfüllten Kinosälen…

Eine besonders schöne Möglichkeit an der aktuellen Berlinale-Stimmung zu partizipieren, habe ich gerade bei Peter Noster entdeckt. Und zwar besteht sie darin, gemütlich – vom heimischen Sofa aus – ein Werk zu sehen, das einen direkten Bezug zur Berlinale hat: etwa das Drama «Samaria» von Kim Ki-Duk, der 2004 mit dem Silbernen Bären für die Beste Regie ausgezeichnet wurde. 3sat zeigt den Film heute Abend um 22:45 Uhr in seiner Berlinale-Reihe (gleich nach dem Berlinale-Special um 22:25 Uhr).

Damit wir uns hier nicht falsch verstehen: Filme sollte man immer im Kino sehen, und als Couch-Patato wird man nie ein echtes Festival-Gefühl entwickeln. Aber wenn es nun einmal nicht geht, gute Filme auf einem Festival oder im Kino zu sehen, dann ist der aufmerksame TV-Genuss eine annehmbare Alternative. Ich habe Samaria 2004 auf der Berlinale gesehen und war schwer beeindruckt von diesem Film. Ich freue mich darauf, ihn heute Abend noch einmal zu sehen. Hier ist zur Einstimmung auf das bewegende Drama über das Schicksal zweier koreanischer Teenager der Filmanfang zu sehen:


Direktlink YouTube

Ein paar Links zum Film:

5 Gedanken zu “An der Berlinale-Stimmung teilhaben

  1. Hallo Markus,
    ich habe ein bisschen den Eindruck, dass dieser Eintrag nur für mich ist;-))) Vielen Dank! Ersetzt fast deine Eindrücke und Fotos und Tipps…
    Nimmst du eigentlich immer noch so viele Filme mit dem Videorecorder auf oder jetzt per Festplatte? Und funktioniert das dann mit der Hirschmann-Schüssel mit Südamerikanischem TV???
    Ciao, Carmen

  2. Liebe Carmen: nimm dich mal nicht so wichtig, nur weil du mich per Mail gefragt hast, wo man sich über die Berlinale informieren kann, schreib ich doch nicht gleich einen Blogartikel drüber ;-).

    Aber – jetzt im Ernst – ganz unschuldig bist du tatsächlich nicht an diesem Eintrag. Viele meiner Blogartikel sind aber auch das Ergebnis eigener Recherchen, und wenn ich es schon verschmerzen muss, diesmal nicht bei der Berlinale dabei sein zu können, war das heute auch ein Thema für mich.

    Ja, ich nehme immer noch so viel auf, nicht mehr auf Video, sondern auf einen digitalen Festplattenreceiver. Und über Sat krieg ich auch viel Kino aus Lateinamerika rein, durch mein Abo von Canal Plus España, die ja auch viele lateinamerikanische Filme mitproduzieren und in der Folge auch ausstrahlen. Besonders gut ist die Berücksichtigung von Kurzfilmen im Programm bei Canal Plus. Allein, mir fehlt die Zeit, das alles zu schauen. ¡Ni modo! – ¿qué le vamos a hacer? …

  3. Natürlich nehme ich mich wichtig – wenn nicht ich, wer dann???

    Es ist einfach so schön praktisch, bei dir Dinge nachzulesen;-)))

    Ich frage mich auch, wann du die vielen Filme siehst neben Bloggen und Kino gehen und cibera und und und…

    Bin zur Zeit selbst “aufnahmefrei” und das ist ganz schön blöd;-(

    Einen Nachtrag zur Berlinale habe ich noch, was Filminfos und TV-Berichterstattung angeht: ARTE

    http://www.arte.tv/de/film/Berlinale_202007/Berlinale_20auf_20ARTE/1459422.html

  4. Danke, Carmen, für den Tipp mit arte. (Hab auch die verpasste arte-Berlinale-Sendung von gestern in der Wiederholung heute mittag gesehen.)
    Und zur Frage, wann ich die vielen Filme sehe: Das frage ich mich auch ;-]] !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>