Mordillo zum Achtzigsten

The getaway from Guillermo Mordillo on Vimeo.

Herzlichen Glückwunsch zum 80., Guillermo Mordillo. In zwei Jahren dürfen wir den ersten Kinofilm des Meisters der ansonsten ultra-kurzen Spots (meist 15-20 Sek.) erwarten. «Crazy Island» soll – wie er kurz vor seinem 80. Geburtstag bekannt gab – 70 Minuten lang dauern.

Zum Film wird er auch im Interview auf Deutsche Welle befragt. Zum ersten Mal werden seine Figuren sprechen. Auf deutsch, aber es wird auch eine Übersetzung ins Englische geben. Die Tatsache, dass seine Figuren stumm sind, hängt ja damit zusammen, dass er die Sprachen in den Ländern, in denen er zu arbeiten begann, Französisch und Deutsch, damals nicht sprechen konnte.

Es interesante que haga referencia al cine, porque según nos hemos enterado sus dibujos llegarán pronto a la pantalla grande.

Sí, y por cierto la producción se hace en Alemania, en Múnich. Será un largometraje de 70 minutos que se llamará Crazy Island (La isla loca), que fue el nombre que se me ocurrió, basado en el mundo de Mordillo, lamentablemente la trama no la puedo revelar porque es un gran secreto, sólo que tendrá animales y personajes. Lo que me causa más curiosidad es escuchar por primera vez hablar a mis personajes.

¿Y en que idioma?

En alemán, supongo, pese a que yo no hablo el idioma. Creo que habrá también una versión en inglés.

Das ganze Interview mit dem am 4. August 1932 in Buenos Aires geborenen Künstler auf DW: Mordillo: 80 años de humor – dort auch ein wunderschönes aktuelles Foto des Geburtstagskindes.

3 Gedanken zu “Mordillo zum Achtzigsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.