Palenque, Tikal und die Vorfreude auf Mexiko


Foto: Wikipedia

Heute morgen ist auf Quetzal, einem wirklich sehr empfehlenswerten Portal für alle, die sich für Lateinamerika interessieren, ein Artikel über die Maya-Stätten Palenque (im Süden Mexikos) und Tikal (im Norden Guatelmalas) erschienen, den ich mit großem Interesse gelesen habe:

Beide archäologischen Stätten haben den Ruf, zu den schönsten Monumenten der Maya-Kultur zu gehören. Jeder, der einmal die Gelegenheit hatte, die Tempel, Paläste, Stelen und Plätze von Tikal oder Palenque selbst in Augenschein zu nehmen, kann nicht umhin, dieser Einschätzung zuzustimmen.

Weiterlesen auf Quetzal: Tikal und Palenque. Perlen der Maya-Klassik.

Nachdem sich auf Facebook schon ein netter Dialog in den Kommentaren ergeben hat, in dem viele meiner Kontakte von ihrem Bezug zu diesen Orten berichteten, möchte ich den Text zu diesen außergewöhnlichen Ausgrabungsorten der Maya-Kultur auch im Blog empfehlen. Auch wenn die Faszination dieser Stätten kaum in Text und Bild zu beschreiben ist, wird es in einem Video eher nachvollziehbar als nur mit Worten und Fotografien. Auch wer kein Spanisch kann, sollte deshalb mal in dieses Video über die Zona Arqueológica in Palenque rein schauen:

Ich war vor 21 Jahren dort und habe diese magischen Orte noch so präsent, als wäre ich gestern da gewesen. Im Oktober werde ich – nach 10 Jahren Abwesenheit in Mexiko – zweieinhalb Wochen lang endlich wieder meine geliebte tierra mexicana betreten. Ich werde dieses Mal zwar nicht im Süden unterwegs sein, sondern in meine segunda tierra (zweite Heimat) im Norden des Landes zurück kehren. Mit der mitten in der Wüste gelegenen Metropole Chihuahua werde ich die Stadt wieder besuchen, in der ich mein Auslandsstudium absolviert hatte, wo man mich wegen meiner damals langen, blonden Haare für einen Engel hielt und wo ich die deutsche Wiedervereinigung erlebte. Die Vorfreude ist riesengroß. Auch wenn ich zu einer Zeit zurück kehre, wo das Land sich – vor allem im Norden – den schlimmen Auswirkungen des Drogenkrieges und dem menschenverachtenden Treiben der Auftragskiller ausgesetzt sieht.

7 Gedanken zu “Palenque, Tikal und die Vorfreude auf Mexiko

  1. Die Vorfreude ist oft die schönste Freude. Es ist interessant zu lesen wie du dich freust. Es muss schon ein tolles Gefühl sein nach so vielen Jahren an einen Ort zu fahren den man eine lange Zeit nicht erlebt hat. Sonja und ich freuen uns sehr mit dir über die Reise in deine zweite Heimat. Mexico hat wie fast alle Länder dieser Erde auch Probleme. Deshalb sei immer auf der Hut, dass du auch wieder gesund nach Deutschland kommst und uns berichten kannst wie die dir bekannte Umgebung in Chihuahua sich verändert hat. Natürlich interessiert uns auch wie fest dich Ramona in die Arme genommen hat. Deine riesige Vorfreude ist richtig zu spüren.

  2. @Tobias: Dann drück ich Dir die Daumen, dass das irgendwann mal klappt. Es ist wirklich faszinierend zu sehen, wie weit die Mayas zu einer sehr frühen Zeit schon waren.

  3. Das glaube ich gerne, dass du mit riesiger Vorfreude auf deine Reise nach Mexiko gehen wirst. War ja ein bedeutender Lebensabschnitt für dich. Nur noch drei Monate. Der Countdown läuft …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert