Text & Blog ab sofort in 3-spaltigem Layout

vorher: 2-spaltiges Layoutab sofort: 3 Spalten
Layoutvergleich: links: 2 Spalten (vorher); rechts: 3 Spalten (nachher); auf Flickr in groß.

Wie auf Twitter gestern schon angekündigt, habe ich meinem Blog heute ein leichtes Redesign gegönnt. Aus dem 2-spaltigen Layout ist ein 3-spaltiges geworden. Viel hat sich ansonsten – zumindest sichtbar – nicht geändert. Und wenn ich nicht gesondert darauf hinweisen würde, hättet Ihr’s vielleicht gar nicht gemerkt. Und genau so soll es auch sein (gute Websites ändern sich nahezu unbemerkt). Außerdem: Wiedererkennung in den Wirren des Webs ist mir wichtiger als neuer Anstrich.

Dem wunderbaren Theme Cutline von Chris Pearson bin ich treu geblieben, allerdings von der 2-spaltigen zur 3-spaltigen Variante gewechselt. Die Cutline-Vorlagen und Stylesheets habe ich wieder für meine Zwecke umgestaltet. Der Grund für die zusätzliche Spalte: Es gab einfach gegenüber der bisherigen Text & Blog-Version (seit Juli 2007 am Start) zu viele Infos in der Sidebar, die insgesamt viel zu weit nach unten gezogen wurden (und deshalb für meinen Geschmack zu wenig Beachtung fanden). Durch die zwei zusätzlichen Randspalten kann ich mehr wichtige Inhalte “nach oben holen”. Am wichtigsten war mir dabei die Wong Roll, weil die vorher viel zu weit unten war. Da ich nicht über alles bloggen kann, was ich im Netz finde, lege ich dort kontinuierlich Webtipps für meine Leser (und natürlich für mich, zum Wiederfinden) ab. Und wer sich zuvor und auch in Zukunft nicht für die zusätzlichen Infos interessiert, liest halt weiter nur die linke Inhaltsspalte, die mit 500 Pixel unverändert breit geblieben ist.

Komplett neu wurden die Header-Fotos angelegt, die vorher eine Breite von 740 Pixeln hatten und nun 970 Pixel breit sind. Da ich oft nach der Herkunft der Fotos gefragt werde, hier noch einmal der Hinweis auf ihre Entstehung: Römisches Bad in der Villa Borg.

Kleine Macken am Redesign werden noch beseitigt. Wahnsinn, an wie vielen Dateien eines WP-Themes man im Laufe der Zeit ‘rumschraubt, um hier und da kleine Verbesserungen an der Usability des Blogs zu schaffen. Das fiel mir die letzten Tage bei der Vorbereitung der Design-Überarbeitungen auf. Ich hoffe, Ihr findet Euch hier noch besser zu recht. Und an einem wird sich nichts ändern: das Wichtigste sind die Inhalte. Aber ansprechend und funktional verpackt sollen sie sein. 😉

16 Gedanken zu “Text & Blog ab sofort in 3-spaltigem Layout

  1. Das Redesign gefällt mir sehr gut.

    Ich habe ein ähnliches Problem, insbesondere was die länger und länger werdende Archivliste anbelangt.

    Ich freue mich schon auf zahlreiche weitere Inhalte im dreispaltigen Format.

  2. Sehen Sie, die Begründung hab ich gar nicht gelesen, sondern einfach mal bei Ansicht vermutet. Bei sovielen Info-Abteilungen in der Tat bequemer so.
    🙂

  3. @Tobias: Vielen Dank. Dass ich den Schwerpunkt auf die Inhalte lege, zeigt, dass sich hier am Äußeren kaum was geändert hat, und auch erst einmal in fünf Jahren ein echtes Redesign vorgenommen wurde.

    @Jekylla: Instinktiv haben Sie meine Rebrush-Motive erkannt. 😉 Und danke für die Zustimmung.

  4. Stimmt, allzu stark ist die Veränderung nicht aber Deine Gründe für den Umstieg auf das 3spaltige Layout sind absolut nachvollziehbar. Ich muss allerdings gestehen, dass ich persönlich grundsätzlich eher wenig auf die Seitenleisten schaue. Es gibt manchmal einzelne Punkte, die in Seitenleisten auftauchen, die finde ich ganz interessant, z.B. “abouts” oder Bücher, die gerade gelesen werden. Ich habe mich allerdings schon oft gefragt, wie sehr solche Seitenleisten tatsächlich wahrgenommen und angeschaut werden. Ich vermute/befürchte, dass das eher selten der Fall ist, egal was man anstellt, um die Aufmerksamkeit auch darauf zu lenken.

  5. @ Tobias – das Problem mit der länger werdenden Archivliste hatte ich auch, bis ich dann auf die Idee kam, es mit einer Dropdown-Liste zu probieren. So nimmt das Archiv in der Seitenleiste nur noch eine Zeile ein, aber ist mit einem Klick sofort für Interessierte erreichbar. Vielleicht auch ein Tipp für Dich!

  6. @Liisa: Das stimmt, viele beachten die Seitenleiste sicher nicht, oder selten. Deshalb war es mir auch wichtig, dass die Contentspalte unverändert bleibt und nicht der neu hinzugekommenen Spalte weichen muss.

    Danke auch für Deinen guten Tipp an Tobias. Ich habe aus diesem Grund das zu lang gewordene Archiv in eine eigene Seite ausgelagert (Link in der Kopfnavigation).

  7. Da mir das alte Design schon sehr gut gefiel, bin ich weiterhin sehr angetan von deinem Weblog. Das Umsortieren der Seitenleiste habe ich zum Anlass genommen, mal durchzusehen, was dort alles drin steht. Und es wirklich eine ganze Menge! Nur der kleine Text “Das ist das Weblog…” geht ein wenig unter. Vielleicht auch mit einer Überschrift versehen?

  8. @The Exit: Da sprechen Sie in der Tat eine kleine Schwachstelle am Redesign an. Vorher war der “Stilbruch” nicht so deutlich, dass da ein Text steht, der keine Überschrift hat, aber bei 2 Seitenspalten kommt das Ganze ins Ungleichgewicht. Da haben Sie Recht. Dilemma: Wollte dieser Information nicht zu viel Gewicht verleihen, da Sie ja nur für Erst- und Neubesucher von Interesse ist. Ich denke drüber nach, wie ich das lösen könnte. Danke!

  9. Mach doch einfach dein Bild rein und die Info daneben. Dann kann sich der Erstbesucher gleich dein Gesicht einprägen und erkennt dich auch auf anderen Seiten wieder.

    Dein Redesign ist übrigens gut geworden. Dezent und nicht brachial. Ich rätsel aber immer noch, wieso man den Unterschied von rund 200px beim Headerbild nicht wirklich sieht.

  10. @Micha: Während Du kommentiert hast, hab ich gerade mal mit “Online seit 2004” als Überschrift über dem kurzen Infotext experimentiert. Bild von mir wäre auch ‘ne Möglichkeit, nimmt mir aber an der Stelle zu viel Platz weg. Im Impressum gibt’s mich ja zu sehen und neben jedem Kommentar. 😉

    Zu den Headerbildern: Ich habe einfach neue Ausschnitte gewählt. Zum Glück liegen mir alle Originalaufnahmen vom Fotoshooting in der Römischen Ausgrabungsstätte Villa Borg noch vor.

  11. Danke, dass der “Artikelbereich” gleich breit geblieben ist – für mich der mit Abstand wichtigste Bereich hier. So fällt der Umstieg wirklich kaum auf.

    Und ja – das Theme an sich ist sehr angenehm zu lesen, schön dass Du es nur behutsam anpasst 😉

  12. @The Exit: Dort war auch schon vorher eine kleinere Schrift (siehe obigen Screenshot der alten Version). Es geht darum, dass diese Info nicht zu sehr im Vordergrund stehen und möglichst wenig Raum einnehmen soll, da sie ja auch nur für Erstbesucher von Interesse ist.

Schreibe einen Kommentar zu Liisa Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert