Keine EU-Visumsfreiheit für Bosnien-Herzegowina

IMG_2530
Menschen in d. Fußgängerzone von Sarajevo aus meinem Flickr-Album Sarajevo

Da ich erst kürzlich in Sarajevo war (siehe mein Bericht über die Dienstreise), hat mich folgende Meldung sehr getroffen: Der Hohe Repräsentant für Bosnien-Herzegowina, der Österreicher Valentin Inzko, legte heute Morgen im kurzen Interview auf DLF (9″43) beredtes Zeugnis darüber ab, wie wenig sensibel Brüsseler Bürokraten sein können. Auch wenn es offenbar die Schuld bosnischer Regierungsvertreter ist, dass zwar Serbien, Montenegro und Mazedonien ab sofort die Vorteile der EU-Visumsfreiheit genießen, aber Bosnien-Herzegowina nicht, hätte man sich aus historischen Gründen doch eine andere Lösung gewünscht.

Ausgerechnet Bosnien, ausgerechnet Sarajevo: Das vom Krieg in den 90ern geschundene Land unterliegt noch immer der Visumspflicht in der EU – Serbien dagegen nicht. Bis Juli soll es soweit sein, sagt Valentin Inzko – auch wenn das politische Klima im Land eher diskriminierend als demokratisch ist.

[flash]http://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2010/01/04/dlf_20100104_0811_f917f704.mp3[/flash]

DLF: «Die Bosnier verdienen das Gleiche»

10 Gedanken zu “Keine EU-Visumsfreiheit für Bosnien-Herzegowina

  1. Ich weiß nicht, ob das unsensibel seitens der Europäischen Union ist. Es gebe dem Interview zufolge für die Befreiung von der Visumspflicht 174 Bedingen, die man erfüllen muss. Valentin Inzko selbst sagt, dass in Bosnien-Herzegowina (BH) selbst einiges zu spät in Angriff genommen wurde. Ich finde es nur fair, dass für alle die gleichen Bedingungen gelten, auch wenn dies für BH nun bedeutet, noch warten zu müssen.

    Sicherlich wäre es geschickte von der EU, deutlich zu machen, dass BH auf dem besten Weg ist, die Bedingungen auch schon bald zu erfüllen, andererseits glaube ich nicht, dass man in Brüssel mit dem Finger auf das Land gezeigt hat und gesagt hat: Ihr kommt hier noch nicht rein!

  2. @Julius: Auf die Mitschuld von BH habe ich ja hingewiesen (“Auch wenn es offenbar die Schuld bosnischer Regierungsvertreter ist…”), aber Du musst auch mal versuchen, Dich in die Bevölkerung dieses durch den Krieg besonders in Mitleidenschaft gezogenen Staates hinein zu denken. Die bekommen erstmal die Botschaft: Serbien braucht kein Visum mehr, ihr aber schon. Das eine sind bürokratische Hürden, die man setzt (berechtigt oder nicht), das andere ist politisches Fingerspitzengefühl. Letzteres wurde jedenfalls von Brüssel nicht gezeigt. Die Schuld an der vorläufig weiter bestehenden Visumspflicht trägt nach wie vor Bosnien-Herzegowina, also deren in diesem Fall unfähige Regierungsvertreter.

  3. @Markus
    Die Frage, die sich mir nun stellt: Wie hätte die EU Bosnien-Herzegowina gegenüber mehr Fingerspitzengefühl zeigen können? Bereits die Visabeschränkungen aufzuheben, obwohl die Bedingungen noch nicht erfüllt sind, ist aus meiner Sicht kein gutes Signal für zukünftige Verhandlungen mit egal welchem Land.

    Die einzige Alternative dazu: Alle Länder warten lassen, bis alle die Bedingungen erfüllen. Das wäre meinem Empfinden nach den anderen Ländern gegenüber unfair. Wobei diese dann eventuell einen größeren Druck auf BH ausübten, was unter Umständen die notwendigen Veränderungen beschleunigte.

    Diplomatisches Fingerspitzengefühl ist offensichtlich eine alles andere als einfache Sache 😉

  4. Soweit ich das beurteilen kann ist Bosnien-Herzegowina längst noch nicht stabil. Stehen da nicht noch immer UN-Soldaten? Gibt es nicht nach wie vor Separations-Bestreben der Republika Srpska? Auch die Tatsache, dass sie D-Mark als Währung einsetzen, spricht für enorme Probleme mit der eigenen Wirtschaft.

    Und moralische Bedenken hätte man auch gegen Serbien anprangern können: Zwar sind EU und NATO nicht identisch, aber es ist noch nicht solang her, dass ein Grossteil der EU-Staaten Serbien bombardiert hat. Da hatte mich die Visa-Freiheit für Serben eher überrascht, denn DAS hätt ich Brüssel nicht zugetraut.

    Hoffen wir, dass die Integration des Balkans in Europa schneller erfolgt als die vielen fremdenfeindlichen Strömungen an Zulauf gewinnen – gerade hier in Österreich ist es traurig zu sehen, dass von ALLEN Parteien bis hin zu den Grünen immer wieder Öl ins Feuer geschüttet wird.

  5. @truetigger: Ein schwieriges Thema. Und ihr in Österreich seid ja noch näher dran. Hoffe auch, dass die Integration des Balkans in die EU in diesem Jahr weiter vorangetrieben wird. Der Menschen wegen.

  6. Also,es ist für die meisten nicht zu verstehen das Bürger mit serb.Pass Visumsfreiheit haben. Die Menschen in Bosnien können auch nichts zu für das was die Reg. macht. Meine Fam.lebt in bosnien und in 14 Jahren hatten wir 3x Besuch da es eine richtige Prozedur ist, mit für uns in D.,Behördengänge und in Bosnien die müssen mind.2x zur deutschen Botschaft um dann vieleicht kein Visum zu bekommen und wir bleiben auf den kosten die wir für priv.Versicherungen machen müssen und im Ausländeramt müssen wir auch zahlen,sitzen und in Bosnien haben sie auch hohe Kosten ,das geld hätten sie auch in Fluss schmeißen können. Achso die bosn. Währung ist keine DM sondern KM sieht ganz anders aus nur es rechnet sich wie DM in € ! Es wird Zeit das auch bosn.Staatsbürger sich einfach ins Auto setzen können um Fam. und Freunde zu besuchen. Und keine Angst die meisten wollen wirklich nur zu Besuch kommen denen wird es nach 2 Wochen zu langweilig und zu Termin orientiert!

  7. @Mina: Kann Deinen Ärger über diese Ungleichbehandlung sehr gut verstehen. Das war ja auch der Tenor meines Beitrages und meiner Kommentare hier. Danke für die Bestärkung durch jemandem, der das durch die eigene Familien-Erfahrung bestätigt.

  8. So auch mal ein komentar!
    In Bosnien kanns auch nicht vorwärtz gehn!
    1. Es brauchen nur 25% der abgeordnete gegen ein gesetz zu sein und es fehlt durch!
    2. 25% sind leicht zu erreichen entweder sind serben dagegen oder kroaten oder Bosniaken!
    3. serbischen und kroatischen bürger Bosniens ist es lieber wenn bosnien nicht visumfrei reisen kann! Grund: Sie haben zu 90% Dopeltestattsburgerschaft somit können sie auch ohne bosnien einreisen!
    4. Solange die politiker so weiter machen wirds nicht und das schlimme noch das volk schweigt!
    Ich meine es stand mal in der Zeitung das 2 miliarden euro in bosnien verschwunden ist als aufbau gedacht. Na ja wenn mann die ganze politiker bezahlt und dann z.B eine schule 3 mal im Jahr streicht damit der Onkel vom Stadtrat geld bekommt ist kein wunder das das geld weg ist!
    Solange die drei Volker nicht auf einem tisch sich hinsetzten und auf einem weg ziehen wird nichts!
    Zu EU es kommt in Bosnien so rüber das die EU keine staaten mit Moslems wollen wie ich drauf komme! Kosovo( überwiegend Moslems) Albanien (Moslems) Bosnien(Moslems) Türkei (Moslems) schlussvolgerung jeden moslems ist es einfach Kirche entscheidet mit!

  9. Immer wieder lese ich dasselbe und ärgere mich. Schon im März diesen Jahres war Bosnien viel weiter und hatte mehr Bedingungen erfüllt, als Serbien in der Zeit als ihnen die Visumsfreiheit “geschenkt” wurde.
    Auch das Gerede vom Pass. Bosnien hatte noch vor allen anderen den modernsten und sichersten Pass “aufgezwungen” bekommen. Und das schon kurz nach dem Krieg. Bono Vox der Sänger von U2 hat einen bosnischen Pass schon seit langem. Jetzt soll er ihm entzogen werden “aus Sicherheitsgründen” damit ja auch alle Forderungen erfüllt werden.
    Natürlich läuft in diesem Land nicht alles rosig, jedoch immer wieder mit dem Finger zu zeigen und zu behaupten sie erfüllen die Bedingungen nicht ist einfach nur gelogen und kein einziger Politiker konnte konkret sagen was den genau nicht erfüllt wurde und von den anderen Ländern doch. Es wird einfach nicht mit gleichem Mass gemessen.
    Über 4 Mio Menschen leben in Bosnien. 800 000 haben eine doppelte Staatsbürgerschaft, also die kroatische oder serbische.
    1.5 Mio leben in der ganzen Welt verteilt. Dieses Jahr war wieder eine Massenbeerdigung in Srebrenica, denn immernoch sind nicht alle Leichen des Massakers gefunden und identifiziert worden. 778 waren es dieses Jahr. Das traurige war als ein Junge zu Grabe getragen wurde von Fremden, weil kein einziger Verwandter mehr am Leben war. Doch traurig ist auch, das die die überlebt haben, dessen Verwandte ins Ausland flohen, diese nicht besuchen können. Und jetzt kommts leben deine Verwandte in Italien wirst du sie eher besuchen können als die in Deutschland. Wenn du jung bist, ohne Reichtum und auch ohne Eltern, aber über 18 wird dir Deutschland NIE ein Visum ausstellen, auch wenn ein Verwandter im Ausland bürgt. 35€ kostet ein Visumsantrag für DE dazu kommt noch die Versicherung, BIOMETRISCHE Passbilder, ein paar Kopien, Fahrtkosten nach Sarajewo usw. Die 35 € werden an die deutsche Botschaft entrichtet und nicht zurückerstattet. Jeden Tag stehen durchschnittlich mehr als 100 Leute für ein Visum nach DE an . 3500 € Tagesverdienst! Es ist einfach nur traurig was passiert.

    Und bevor irgendjemand die Politik, Korruption, Sicherheit oder sonstiges in Bosnien anprangert, sollte erstmal zu unseren neuen EU Staaten rüberschielen.

    Und wie oben erwähnt Bosnien hat eine eigene Währung die KM, im selben Wert wir früher die DM und sie ist bis heute stabil geblieben im Gegensatz zur serbischen Währung.

    Und jeder der sagt es hat nichts mit dem Glauben zu tun lügt.Schon vor dem 11.Sept sah man einfach zu wie Moslems vertrieben und getötet wurden. Jetzt nach dem 11.Sept hat man sogar einen Grund gefunden um seinen persönlichen Rassismus zu rechtfertigen.

    Und und und…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.