Hilfreiche Firefox-Plugins: UrlbarExt & GCal Popup

Es ist mal wieder an der Zeit, zwei wunderbare Firefox-Erweiterungen vorzustellen, die Euch ebenfalls von Nutzen sein könnten:

1. UrlbarExt (für Windows, Update: jetzt auch für Linux, Solaris, BSD):

UrlbarExt: Die Adresszeile des Browsers zum URL-Verkürzen nutzen Ich liebe es ja, Funktionen im Browser, die häufig gebraucht werden, mit einem Klick zu erreichen. Der Raum dazu ist jedoch begrenzt, außerdem soll der Fokus jederzeit auf dem Content, also den dargestellten Inhalten, liegen. Einen wunderbaren Weg noch ein bisschen Platz für Zusatzfeatures auszunutzen, bietet die praktische Erweiterung UrlbarExt. In der Adresszeile des Firefox werden verschiedene Funktionen per Icon angeboten:

Die wichtigste ist dabei für mich, den URL zu verkürzen (etwas, was ich immer häufiger für Twitter und zur Vermeidung von Zeilenumbrüchen in Mails brauche.) Toll auch, dass die URL-Verkürzungsdienste durch eigene Einträge erweitert werden können. So hab ich gleich meinen Lieblingsdienst Twiturl eingetragen und als Standard definiert (einfach über Add-ons, Eigenschaften von UrlbarExt, einzustellen).

Weitere Dienste, die – auch hier wird Platz gespart! – auf Wunsch auch einzeln abschaltbar sind:

  • Ein Verzeichnis nach oben wechseln, Doppelklick führt auf die Hauptdomain (praktisch zum Beispiel um von einem Blogartikel aus, direkt über die Adresszeile auf die Startseite eines Blogs zu kommen)
  • Den URL mit einem Klick kopieren (in die Adresszeile klicken und STRG + c entfällt)
  • Die aktuell besuchte Website mit Google durchsuchen (auch hier ist die voreingestellte Suche konfigurierbar)
  • Anonymes Surfen via Proxy-Server

Und einige andere Funktionen mehr, da wird jede(r so seine Favoriten haben. Insgesamt eine sehr beeindruckende Erweiterung, die auch ob ihrer Personalisierbarkeit beeindruckt. Nimmt kaum platz weg und erhöht die direkte Funktionalität der Adresszeile des Browsers enorm. Installationsempfehlung! Registrierung (selbstverständlich kostenlos) bei Mozilla ist Voraussetzung.

2. GCal Popup:

Diese Erweiterung ist für alle AnwenderInnen des Google Kalenders interessant, denn sie ermöglicht es, von jeder Webseite aus über ein Icon in der Statusleiste des Browsers den Google-Kalender aufzurufen, der sich als Popup über die aktuelle Seite legt. Sehr praktisch.

[via ReadWriteWeb]

14 Gedanken zu “Hilfreiche Firefox-Plugins: UrlbarExt & GCal Popup

  1. @der toby: UrlbarExt gibt es (noch) leider nur für Windows.
    Update: Wie ich gerade sehe gibt es die Erweiterung nun auch für Linux, Solaris und BSD. Da wird die Version für OSx nicht mehr lange auf sich warten lassen.

  2. Toll, dass Du immer wieder solche von Dir schon in der Praxis erprobten und für gut befundenen Erweiterungen für Firefox vorstellst! Danke dafür!

    Übrigens, ich vermute zwar, dass Du einen RSS-Reader benutzt der im Netz ist wie Google-Reader o.ä. aber falls doch nicht, was für einen Reader nutzt Du? Ich nutze den Sage-Reader für Firefox und bin im Prinzip eigentlich auch ganz zufrieden damit. Was ich aber schmerzlich dabei vermisse, ist die Möglichkeit interessante Einträge quasi im Reader “liegen zu lassen”, z.B. um später nochmal darauf zurückgreifen zu können. Das scheint bei Sage nicht zu gehen, da taucht immer nur die vom Blogschreiber vordefinierte Menge an Einträgen im Reader auf und wenn neue kommen, fallen hinten die “alten” Einträge raus.

  3. @Liisa: Sage hatte ich früher auch mal getestet, bin dann aber doch zur Nutzung eines Online-RSS-Readers übergegangen. Lange Jahre war ich mit Bloglines unterwegs. Seit den Bloglines-Problemen (verzögerte Feedaktualisierungen) bin ich ja kürzlich zum Google Reader gewechselt. Dort gibt es die praktische Funktion “Als ungelesen markieren”, das erfüllt genau die von dir angesprochene Funktion des Zugriffs für später. Zudem kann mensch im GR auch Postings zur Empfehlung markieren. Diese Epfehlungen können andere GR-NutzerInnen wiederum abonnieren, oder mensch kann den Feed der GR-Empfehlungen in seine Website einbinden. Würde ich nicht schon die Wong Roll für solche Empfehlungen nutzen, wäre das wahrscheinlich mein Weg, Linkempfehlungen mit den BloglesInnen zu teilen. Ich komme ja schon längst nicht mehr dazu, über alle Netzfunde auch zu bloggen.

  4. Ja, ich möchte aber eigentlich nicht einen online-Reader nutzen und bei Google nutze ich wirklich nur die Suchmaschine und sonst nix und das möchte ich auch nicht ändern.

  5. Leider löst die Taste “M” mein Problem nicht. Es markiert zwar die entsprechende Nachricht als ungelesen aber wenn sie am Ende der Liste angekommen ist, fällt sie trotzdem raus auch wenn sie als noch ungelesen markiert ist. Naja, muss ich wohl weiter mit leben. Trotzdem danke Dir, dass Du auch nochmal nach einer Lösung geschaut hast!

  6. Das UrlbarExt Addon ist ja wirklich ganz schnucklig. Leider habe ich es noch nicht geschaft twiturl einzubinden. Wie hast du das noch gleich ganz genau gemacht?

  7. @Mari*us: Wie oben geschrieben einfach in Firefox im Menü Extras über Add-ons, Eigenschaften von UrlbarExt. In den Plugin-Eigenschaften von UrlbarExt den Reiter TinyURL auswählen und dort auf + klicken. Dann kannst Du weitere Dienste hinzufügen.

  8. @Markus die Einstellmöglichkeiten hatte ich schon gefunden aber wenn ich twiturl.de eingebe passiert gar nichts. Hast du noch irgendwas an die URL rangehängt? zum Beispiel …/api.php oder so?
    Ich würde so gerne twiturl verwenden :-/

  9. @Mari*us: Ach so, entschuldige, dann hatte ich Deine Nachfrage falsch verstanden. Eigentlich muss bei Twiturl kein Argument übergeben werden. Aber – obwohl es die letzten Tage schon zuverlässig geplappt hatte – eben ging Twiturl bei mir auch nicht mehr. Versuch doch mal solange bit.ly zu nehmen, das klappt prima. Warum es momentan bei Twiturl nicht geht, weiß ich leider nicht. Vielleicht kann uns Herr Fiene, einer der Macher von Twiturl, da Aufklärung geben. Ich frag ihn mal. Mich würde auch interessieren, welche Argumente übergeben werden müssen, damit die Kurzadresse selbst gewählt werden kann.

  10. Daniel, danke, dass Du so schnell nachgeschaut hast. Hm, seit wann es nicht mehr klappt, das kann ich leider nur sehr ungenau beantworten. Gestern Nachmittag/Abend (?) ging es wohl noch. Als Mari*us heute nachgefragt hatte, hab ich’s nochmal probiert, und da ging es nicht mehr.

    Vlt. testet Du den Eintrag von Twiturl mit der Erweiterung UrlbarExt ja mal selbst, dann siehst Du ja evtl., voran es liegen könnte. Die Extension ist nämlich gerade für Twitter-NutzerInnen genial. Und wenn dort auch wieder Twiturl eingebunden werden könnte, wäre es um so besser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert