Historischer Triumph der Spanischen Nationalmannschaft

España - Campeón Eurocopa 2008

España Campeón de la Eurocopa 2008. Fecha histórica 29 de junio de 2.008 #em08 [soeben geschrieben auf Twitter]

Am 10. Juni, am Beginn der EM vor dem ersten Spiel der spanischen Mannschaft, hatte ich hier im Blog geschrieben: Mein Tipp: Spanien wird die EM 2008 gewinnen.

Den Spaniern wird ja gerne nachgesagt, sie machten ein paar gute Spiele und schieden dann im Viertelfinale aus. Ist ja auch in der Vergangenheit zur Genüge geschehen. Doch dieses Mal wird ihnen das nicht passieren. Es ist die letzte Chance für Luis Aragonés (69) einen Titel zu holen und die werden er und sein Equipo nutzen. Von Anfang an, also heute Abend ab 18 Uhr, im auf der Iberischen Halbinsel heiß erwarteten Auftaktmatch gegen Russland.

Ich freue mich unheimlich, dass die Spanier diese Voraussage nicht nur wahr gemacht haben, sondern dass sie durchgehend einen beeindruckenden Fußball gespielt haben und nach 44 Jahren endlich mal wieder einen internationalen Titel geholt haben.

¡Felicidades España!

Frau Jekylla hat ihr Versprechen eingehalten, ihr Blog zwei Tage in spanische Farben zu tauchen, sollte Spanien die Europameisterschaft gewinnen. Und sie hat es sehr beeindruckend umgesetzt. Hyde and Seek brilliert in gelb und rot:

Jekyllas Blog in spanischen Farben

Danke, Jekylla, ich bin sehr beeindruckt. Und froh. Und immer noch hab ich Gänsehaut. Wie genial.

19 Gedanken zu “Historischer Triumph der Spanischen Nationalmannschaft

  1. Und ich freue mich mit und für Sie und kann nur wiederholen: verdient gewonnen und das tut auch gar nicht weh.
    Klasse gespielt durchweg und Sie haben es von Anfang an gewusst 🙂

    Kommen Sie nicht unter die Räder beim Feiern, darauf im August ein Astra Rotlicht?

  2. Danke, Mari*us. Die Besseren haben gewonnen. Und tippen ist eh Glückssache. Hab in beiden großen Tipps an denen ich teilnahm (19 und 99 Teilnehmer) den 2. Platz erreicht und habe eigentlich keine Ahnung von Fußball.

  3. Ayayay! Que suerte! Obwohl das mit eher mala suerte für die Spanier war. Die hätten auch locker 5:0 gewinnen können. Aber wenigstens haben sie uns diese Blamage erspart. Jetzt muss mein barcelonititscher Mitbewohner damit leben, dass in seinen Straßen Viva España gerufen wird 🙂

  4. @Faustus: Im Baskenland haben die Spiele der Spanischen Nationalmannschaft immer ca. 20 Prozentpunkte weniger Zuschaueranteile, doch damit können die Spanier “an den Rändern” leben, aber das weißt du ja.

    @Joaquin: Wohl wahr, gut dass sich die nicht genutzten Chancen nicht gerächt haben. Und worüber ich mich auch sehr freue, ist, dass David Villa mit seinen 4 Treffern doch noch der Torschützenkönig des Turniers geblieben ist, obwohl er ja im Finale nicht spielen konnte.

  5. @creezy: Nachdem deine Franzosen raus waren, hast du doch – wenn es schon nicht die Deutschen wurden – mit den Spaniern auch einen Sieger, zu dem du einen Bezug hast. Grüße an den spanischen Kater. Den wird es morgen früh in Spanien zu Zigtausenden geben. Kalaueralarm.

  6. Ich habe das Spiel gestern völlig unvoreingenommen mit katalanischem, aehm spanischen Rotwein genossen…
    Und heute wundere ich mich immer noch ein bissel, dass es im Fussball ‘mal gerecht zugegangen ist, dass die durchgängig und mit Abstand beste Mannschaft gewonnen hat.

  7. @Jürgen: Ja, es gab noch Gerechtigkeit (v.a. im Spiel gegen den unsäglich schlechten und destruktiven Fußball der Italiener). Ich habe gestern drei große Apfelsaftschorlen auf die Spanier getrunken.

    @Cem: Vielen Dank. Es war in der Tat verdient. Und die Spanier haben lange darauf gewartet. Für viele (auch für mich) ist es der erste internationale Titel für Spanien zu Lebzeiten.

  8. Ja, das hört sich etwas seltsam an mit den drei Apfelschorlen. Aber ich hatte gestern nach 90 Minuten Badminton in der heißen Sporthalle sehr starke Kopfschmerzen und musste mich auch vom geplanten Sehen des Finales in einer Kneipe wieder nachhause zurückziehen. Da war an Feiern mit Alkohol nicht zu denken.

  9. Gratulation!

    Ich geb zu, von Anfang an hatte ich gegen die Spanier gesetzt. Sie reissen traditionell NIE was, war meine Meinung. Ein so teures Team sollte nicht gewinnen, da nicht Geld das Maß aller Dinge sein soll. – und ein wenig der Traum von Österreichs Erfolg (war ja schnell vorbei…).

    Aber die Spanier hatten tollen Fussball gezeigt: schön anzuschauen und verdient gewonnen. Und sie hatten eine Menge Fans auch ausserhalb von Spanien. So sollte Fussball auch sein.

    Großartiges Endspiel, toller Titel!

  10. @Truetigger: Und dir Glückwunsch zur Revidierung deiner Meinung. Ja, die Spanier haben während diese EM viele Fans hinzugewonnen. Mich nicht (denn ich war ja vorher schon von Ihnen überzeugt). Dass sie allerdings SO gut spielen würden, hätte selbst ich nicht gedacht. Das präzise Passspiel und der unbedingte Wille zum Tor hat mich bei den Spaniern fasziniert.

  11. Das präzise Pass-Spiel hatte mich schon beim Spiel Deutschland-Portugal begeistert, denn die spanischen Nachbarn der iberischen Halbinsel konnten dies auch 🙂

    Und der unbedingte Wille zum Tor – wären sie nicht so verspielt und so auf Kunststücke aus, hätten sie auch locker 3:0 gewinnen können…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.