Alejandro Amenábar: Das Meer in mir

Mar Adentro - Das Meer in mir
Kurzfrist-TV-Tipp für heute Abend: ARD, 22:45- 00:45 Uhr: «Das Meer in mir». Sollte es wirklich noch jemanden geben, der diesen Film noch nicht gesehen hat, dann kann ich euch nur empfehlen, ihn unbedingt anzuschauen.

Vor zwei Jahren hatte ich auf den Spanischen Filmtagen in Hamburg die Ehre vor der Vorführung des Filmes von Alejandro Amenábar eine Einführung in das Werk und zur Hintergrundgeschichte des galizischen Schriftstellers Ramón Sampedro zu geben. Über Mar Adentro habe ich hier im Blog so viel geschrieben, wie über keinen anderen Film. Für mich ist es nach wie vor einer der besten spanischen Filme ever, und das nicht nur, weil ich den Regisseur Alejandro Amenábar persönlich kenne und außerordentlich schätze, sondern weil er eine bewegende wahre Geschichte – brillant gespielt von Javier Bardem – umsetzt. Um noch etwas Neues zum Film beizutragen, hier ein Video mit einer Live-Performance von Carlos Nuñez mit der Titelmelodie des Films:


Direktlink Dailymotion

14 Gedanken zu “Alejandro Amenábar: Das Meer in mir

  1. Das ist ja lustig. Ich habe gerade PC und Fernseher parallel an. Während ich dem Film zuhöre, sehe ich zufällig Deinen Blog-Beitrag. Der Film ist wirklich sehr bewegend.

  2. Ja, und er ergreift mich beim jedem Schauen erneut.
    Ich sehe ihn gerade zum ersten Mal auf deutsch. Ich finde die Synchronisation ist sogar einigermaßen gelungen. Natürlich kommt sie nicht an das Original heran, aber gerade die schnelle Sprechweise von Ramón Sampedro, der wirklich so gesprochen hatte, ist nicht nur von Bardem genial imitiert worden, sondern auch vom deutschen Synchronsprecher ohne allzu große Verluste gerettet worden.

  3. Ich hab den Film vor über einem Jahr mal in der Originalfassung gesehen. Wirklich bewegender Film, da er verschiedene Facetten der aktiven Sterbehilfe einfängt.

  4. Eine herrliche Musik zu einem unglaublich bewegenden Film, der von den Schauspielern dazu gemacht wird. Geht unter die Haut, bei dem Film hab ich Rotz und Wasser geheult.

  5. Hallo
    Mein Lieblingsfilm, bewegend und voller Leidenschaft.
    Ist dir vielleicht bekannt wer auf der Audio-CD das Gedicht Poema spricht??
    Wäre sehr dankbar für eine Antwort.

    Gruß,
    Thomas

  6. Ja, die Frage kann ich dir gerne beantworten: Es ist Javier Bardem, der Ramón Sampedro auch in Mar adentro darstellt und der das Gedicht auch im Film spricht.
    Für alle, die in die Audio-CD reinhören wollen, hier noch einmal der Link auf die amazon-Seite. Das Gedicht Mar Adentro ist der erste Track auf diesem wunderschönen Soundtrack.

  7. »das kleine Dienstleistungsblog am Rande der Blogosphäre«

    Wie gern ich doch immer wieder hier vorbeischaue. 🙂

    In der Tat ein sehr bewegender, empfehlenswerter Film. Ich brauchte einige Zeit, um ihn zu verkraften.

  8. @Tobias: Ja, ein sehr bewegender Film, aber trotz des sehr traurigen Themas durchaus einer, der das Leben, so lange man es genießen kann, bejaht. Unvergleichlich und so passend: die großartige, von Alejandro Amenábar selbst komponierte, Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.