Qype wird europäisch

Qype wird europäisch
Qype, von der Netzwelt mal treffend als «Gelbe Seiten für schöne Plätze» bezeichnet, macht einen großen Schritt in Richtung Europa. Damit wird von Hamburg (dem Firmensitz von Qype) aus – rechtzeitig vor der deutschen Übernahme der EU-Präsidentschaft zum 01. Januar 2007 – ein wichtiges europäisches Zeichen gesetzt. Ab sofort kann man nicht nur Restaurants, Hotels, Kneipen oder Dienstleistungen aus deutschsprachigen Ländern (de|at|ch) bei Qype vorstellen und finden, sondern auch aus folgenden Ländern:
Spanien | Frankreich | Italien | Großbritannien | Niederlande | Tschechien

Bisher nutze ich Qype ja nur passiv (und schäme mich ein bisschen dafür, bis dato nur von den wirklich guten Tipps zu profitieren, ohne selbst Beiträge verfasst zu haben) und lokal (ich bin als zugezogener Hansestädter ganz begeistert von den täglich neu eintreffenden Einträgen und Tipps zu Hamburg, die ich per RSS abonniert habe). Aber das wird sich demnächst ändern, wenn ich meine Lieblingskneipe aus der Altstadt von San Sebastián auf qype.es vorstellen werde.
Das Qype-Blog zur Erweiterung Richtung Europa: «Qype goes Europe».
Mit dem Geschäftsmodell von Qype befasst sich übrigens auch ein aktueller Artikel vom 17.12.2006, erschienen in «Die Welt»: «Im Internet Dienstleister aus der Nachbarschaft finden». Diese Nachbarschaft ist nun auch eine europäische. Gut so.
[via Basic Thinking]

Ein Gedanke zu “Qype wird europäisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.