E.S.T. – großes Jazz-Kino in der Hansestadt

Das Warten hatte sich gelohnt: was für ein Konzert! Das Esbjörn Svensson Trio (E.S.T.) hat heute abend hier in Hamburg mit dem Auftritt in der Laeiszhalle seine Deutschlandtournee (1.11.-22.11.06) beendet und es war genial.
Die etwas über zwei Stunden sind viel zu schnell vergangen, doch zuvor sind wir in den Genuss einer einzigartigen Musikdarbietung gekommen. Nicht nur bei meinem Favorit «The goldhearted miner» von der neuen CD «Tuesday Wonderland», sondern auch bei den älteren Stücken, wie etwa «Eighty-Eight Days In My Veins» oder dem absoluten Hammer-Lied «The Well wisher».

Sehr schöner, schlichter Bühnenaufbau mit Flügel (Esbjörn Svensson), Bass (Dan Berglund) und Schlagzeug (ganz stark: Magnus Öström) und dezenten Videoprojektionen, die ihre ganz eigene kontrastive Wirkung auf den goldverzierten Wänden der altehrwürdigen Laeiszhalle entfalteten.
Ganz großes Jazz-Kino in der Hansestadt. Danke E.S.T. (und A.! 😉 ) für einen wundervollen Abend.

3 Gedanken zu “E.S.T. – großes Jazz-Kino in der Hansestadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.