Von Nazis geraubte Bücher wieder in Händen der Familie

NS-Raubgut zurück in jüdischer Familie from Markus Trapp on Vimeo.

Wir haben gestern in der Stabi 420 Bücher in die Hände zurück gegeben, in die sie gehören. Was ihren jüdischen Urgroßeltern 1938 von den Nazis durch illegale Enteignung genommen wurde, ist stellvertretend für die ganze Familie Nancy Petschek-Kohn gestern zurückgegeben worden.

Obiger Bericht im Hamburg Journal des NDR von gestern Abend zeigt nicht nur die Bedeutung einer der größten Restitutionen überhaupt, sondern wie es zu dieser späten Rückgabe gekommen ist. Ausführlich nachzulesen im Stabi-Blog, dort auch mit Bildern der gestrigen Veranstaltung und mit einer Auflistung des großen Presseechos:

Die Geschichte der 1938 beschlagnahmten Privatbibliothek der jüdischen Industriellenfamilie Petschek ist ein eindrückliches Beispiel für die langen und verschlungenen Wege, auf denen NS-Raubgut in die Bestände deutscher Bibliotheken gelangte – auch in die SUB Hamburg.

Weiter im Stabi-Blog: „Erwerbung im Ganzen! sehr erwünscht“ – Der lange Weg der Bibliothek Petschek und ihre Identifizierung im Bestand der SUB Hamburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *