Spanische Sicht auf deutsche Lektüre

Während ein dubioser Brite die seltsame Nachricht unter die Leute bringt, Deutsche hätten den höchsten IQ in Europa (herrlich von Mario Sixtus im Handelsblatt-Blog auseinandergenommen), stellt und beantwortet Manuel Haj-Saleh auf «Libro de Notas» die Frage

¿Qué leen los alemanes y por qué?
(dt.: Was lesen die Deutschen und warum?)

Weiterlesen (bueno, auf spanisch), auch nicht ganz klischeefrei, aber interessant: «¿Y usted, mein Herr, qué lee?»

2 Gedanken zu “Spanische Sicht auf deutsche Lektüre

  1. Hi, danke für die Referenz.
    Naja, klischeefrei gibt es nichts, aber ich versuchte, der Artikel ist sowieso nicht wissenschaftlich, der kommt einfach aus einigen Gesprächen mit deutschen Bekannten und Freunden, plus meine eigene Erfahrung von dreieinhalb Jahren.
    Über Klischeen habe ich, trotzdem, einem anderen Artikel geschrieben, falls du dich daran interessierst. Hier der Link:

    http://librodenotas.com/cartasdesdealemania/7400/germanopicos-de-las-salchichas-a-la-cuadricula

    Viele Grüsse,
    Manuel

  2. Oh, vielen Dank, werd’ ich mir anschauen.
    Ich kann mich im Moment nicht mehr daran erinnern, ob ich den Text damals schon gelesen hatte.
    Danke auf jeden Fall für den Hinweis und Danke auch für deine “Cartas de Alemania”!

    Grüße aus eben diesem Alemania nach Spanien,
    Markus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.