Genuss entlang des Jakobsweges – Vorzüge aus Spaniens Norden

Olivenöl Hacienda Queiles in Navarra

Ich liebe ja den Norden Spaniens mehr als den Süden. Nicht nur, wegen meiner alljährlichen Aufenthalte auf dem Filmfestival in San Sebastián. Nein, auch weil ich den landschaftlichen Reiz von Galizien und der Kantabrischen Küste sehr schätze. Und deren Vorzüge fürs leibliche Wohl. Sowohl deren Küche als auch die meist immer noch in Familienbetrieben hergestellten Lebensmittel wie Olivenöl, Wein und Käse aus dem Norden Spaniens haben es in sich. Sehr schön zu sehen in der Dokumentation «Genuss auf Pilgerpfaden – Einkehr am Rande des Jakobsweges», die gerade auf Phoenix läuft, und die man zum Glück auch auf YouTube nachschauen kann:

Links und rechts des Jakobsweges durch den Norden Spaniens kann der Pilger nicht nur zur inneren Einkehr finden. Auch leibliche Genüsse wie Olivenöl, Wein und Käse spielten entlang der Route schon immer eine wichtige Rolle. Die “Weltreisen” begeben sich auf die Hacienda Queiles in Navarra, wo David Solana eines der besten Olivenöle der Welt presst. Bei der Familie Muga in der Provinz Rioja gärt und reift der Rotwein noch komplett in Eichenholzfässern. Dazu passen hervorragend der Edelschimmelkäse aus den Picos de Europa und die Kastanien aus dem Bierzo. Mancher Produktionsprozess hat sich über Jahrhunderte kaum verändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.