Stromkasten-Graffiti: Straßenkunst im Lengerckestieg

Eine von Hamburgs kleinsten Straßen ist in meiner Abwesenheit um ein Kunstwerk bereichert worden:

Stromkasten-Graffiti

Als ich heute Mittag von der Berlinale zurückgekommen bin, war ich positiv überrascht von dem Anblick, der sich mir beim Einbiegen in den Lengerckestieg – meine Straße im wunderschönen Wandsbek – bot. Da hat doch tatsächlich jemand die schnöden weißen Stromkästen gegenüber meines kleinen Häuschens angemalt. Und zwar richtig gut, wie ich finde. Bilder wie immer auf Klick in groß.

Stromkasten-Graffiti

Beim zweiten Blick, auf die Seite des kunstvoll verschönerten Objektes, entdeckte ich auch eine Webadresse, die zum Künstler führt. Es ist der Hamburger Graffiti-Künstler Vincent Schulze, hier im Bewegtbild bei einer etwas größer angelegten Wandverschönerung zu sehen:

14 Gedanken zu “Stromkasten-Graffiti: Straßenkunst im Lengerckestieg

  1. Sieht klasse aus! So kann man so was Schnödes wie einen Stromkasten zu einem Kunstobjekt wandeln. Habe so was schon mal gesehen, aber viel zu selten. Das sollte Schule machen.

  2. @Elke, Apfelmuse und Claudia: Super, dass euch das auch gefällt. Schade, dass ich nicht hier war, als der Künstler Hand – bzw. Dosen – anlegte, sonst hätte ich auch seinen Arbeitsprozess fotografisch festgehalten.

  3. Pingback: Im Bild | Freiraum
  4. Wandsbek wird noch schöner und du warst nicht vor Ort. Das hat dich mit Recht gewurmt. Es ist wirklich eine tolle Straßenkunst. Erst vor ein paar Tagen entdeckte ich in Neunkirchen Straßenlaternen und Bäume (nur der Stamm) die umhäkelt waren. Es gibt immer wieder Menschen denen etwas fantasievolles einfällt um anderen eine Freude zu geben. Einfach nur schön!

  5. Qué buena sorpresa te encontraste de regreso; muy bonita la idea para embellecer un poco la ciudad y para que el artista logre expresarse. Saludos

  6. Mir gefallen die von Vincent Schulze umgestalteten Verteiler- oder Stromkästen auch extrem gut. Der bei dir ist wieder sehr gelungen.
    Bei mir in der Nähe sind auch insgesamt drei (bzw. vier) auf diese Art verschönert. Das “Wandsbeker Schloss” sowie “Matthias Claudius” und seine Frau “Rebecca”. (Habe das Schloss auch schon bei mir Blog erwähnt … ^^)

    Gruß
    Michèle

  7. @ladyfromhamburg: Danke für den Hinweis. Ich sehe schon, ich muss mir die anderen “Modelle” auch mal anschauen. Sollte die momentane Eiszeit jemals vorüber gehen, werde ich mich mal auf den künstlerischen Erkundungsweg machen. 😉

  8. Wenn das hier einer die nächsten Tage liest, ich suche so einen Graffitikünstler, der am Montag den 10. Juni 2013 einen 100 m langen Flur besprüht.
    Er kann sich austoben ohne Ende.

    Bitte melden im Kronsaalsweg 90 1.Stock, Hamburg Stellingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.