Glückloser Felix? Die neun Leben des Magath


Direktlink YouTube

Was ist das Geheimnis des Felix Magath? Er hat bereits die halbe Liga trainiert. Hamburg, Nürnberg, Bremen, Frankfurt, Stuttgart, [in Videobeschreibung von DWelle vergessen: Bayern], Schalke und zweimal Wolfsburg stehen in seiner Biographie.

Klasse Kurzporträt der Deutschen Welle über das System Magath. Keiner hat so viele Bundesligaclubs trainiert wie er. 8 Clubs in 16 Jahren. Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass er in Wolfsburg grandios scheitern wird. Gegen seinen Ex-Club Schalke hat er ja gerade erst verloren und das morgige Spiel gegen den FC St. Pauli (ich werde mit ein paar wahnsinnigen FCSP-Fans live vor Ort dabei sein) hat der zur Zeit glücklose Felix auch noch nicht gewonnen. 😉

5 Gedanken zu “Glückloser Felix? Die neun Leben des Magath

  1. Hehe, “felix – gefällt uns nicht mehr” ist klasse! Drücke morgen natürlich den Jungs vom Millerntor die Daumen. Viel Spaß in WOB!

  2. @Elke: Wir hoffen natürlich, dass Magath morgen Nachmittag in der Gunst seiner (Facebook-)Fans weiter sinkt. 😉
    In Wolfsburg macht man sich derweil damit froh, dass noch kein Wolfsburger gegen St. Pauli verloren habe. Zeit das zu ändern.

  3. Ich lese hier schon länger mit, jetzt melde ich mich auch mal per Kommentar zu Wort. 🙂 Erstmal freue ich mich als Bremer, dass das Derby nicht unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet. Zudem wünsche ich Euch morgen viel Erfolg.

    Ich glaube jedoch, dass Wolfsburg perfekt für das System Magath ist. 1.) Keine ernstzunehmende Medienlandschaft, die jeden seiner Schritt lang und breit diskutiert. 2.) Kein Vereinspräsident, kein Aufsichtsrat und sonstige Gremien, die ihm reinreden oder meinen, sich über die Medien zu äußern. 3.) Keine Ex-Spieler, die sich als vermeintliche Experten profilieren und ebenfalls alles kommentieren müssen (“Uns Uwe” anyone?). 4.) Fans überschaubar und relativ genügsam.

    All das hat bei seiner ersten Amtszeit dazu geführt, dass Magath ganz in Ruhe den ganzen Verein umformen konnte, ohne dass man allzu viel darüber gehört hätte. Und in der jetzigen Situation scheint man bereit, alles hinzunehmen.

  4. @Stephen: Ein in mehrfacher Hinsicht erfreulicher Kommentar:
    a) Wegen des Kommentierens nach einiger Zeit des Lesens (so was freut mich immer ganz besonders).
    b) Wegen der Glückwünsche für morgen.
    c) Wegen der sehr fundierten Einschätzung, warum Magath gut zu Wolfsburg passt (bzw. sein System gerade dort besonders erfolgreich war).

    Ich glaube aber trotzdem, dass er bei seinem 2. Anlauf in Wolfsburg schneller scheitern wird als beim 1. Mal. Die Zeit, Wolfsburg noch zu retten, ist jetzt zu kurz. Wir werden’s sehen.

Schreibe einen Kommentar zu Elke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.