Twitterbuch-Besprechungen & Twitterer verfolgen

Martin bei der Lektüre des Twitterbuches Ich hatte ja schon erste Reaktionen auf unser Twitterbuch zitiert. Täglich kommen neue hinzu, und – was natürlich für uns als Herausgeber sehr angenehm ist – sie sind allesamt sehr positiv. In der vergangenen Woche gab es die Reaktionen in der taz oder in der Computerwoche zu lesen (wo man übrigens in einem Gewinnspiel bis zum 20.10. drei Exemplare gewinnen kann). Heute habe ich den Artikel «Das Twitter-Buch – Durch dick und doof» in der SZ gelesen:

Großes Kompendium der ganz kleinen Form: Im Twitterlexikon genügen 140 Zeichen, um in das Schwarze des Humors zu zielen. […]
ein lebensphilosophisch hochkomprimiertes Kompendium, das mit dem Leser wie ein guter Freund durch dick und doof geht.

Wer die Botschaften der Twitterer, die im Buch zu Worte kommen, live verfolgen möchte, kann dies auch in einer eigenen Twitterliste tun, die der PONS-Verlag auf Twitter angelegt hat:


6 Gedanken zu “Twitterbuch-Besprechungen & Twitterer verfolgen

  1. @Tobias: Für die rasche Bearbeitung Deines BaföG-Antrages drücke ich Dir die Daumen. Schick mir doch mal bitte – ganz unverbindlich 😉 – Deine neue Leipziger Adresse.

    Update:

    @bosch: Ja, finde ich auch. Doch wenn wir ehrlich sind, zu einem guten Buch gehört aber immer auch ein ordentlicher Verriss. Der steht bis jetzt noch aus. 😉

  2. Freut mich, dass es so zahlreiche positive Medienberichte darüber gibt! Mein Lob dazu habe ich an anderer Blog-Stelle ja schon abgelassen. Und was machen die Verkaufszahlen? Fragt die Betriebswirtin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.