Neue Brille – natürlich mit Gläsern von Transitions

Die neue Brille - von der netten Optikerin aufgenommen

Nach 10 Jahren mit dem bisherigen Gestell auf der Nase ist es wieder Mal Zeit für eine neue Brille. Die letzte hab ich noch in einem heute nicht mehr bestehenden Brillen-Laden im Nauwieser Viertel in Saarbrücken erstanden. Die heute ausgesuchte Brille wurde nach erstklasiger Beratung bei Optiker Kelb in Wandsbek in Auftrag gegeben. Schwarz sollte sie wieder sein, modern, aber schlicht, und teilweise rahmenlos. Auf dieses Exemplar ist nach eindringlicher Prüfung meine Wahl gefallen:

Dieses Exemplar hat es mir angetan: schwarz, schlicht, Gläser unten rahmenlos

Eine Sehstärkenbestimmung beim Augenarzt samt Vorsorgeuntersuchung ging dem Brillenkauf voraus. Dort erhielt ich neben dem positiven Befund, dass sich meine Sehstärke in all den Jahren seit dem letzten Check nur minimal geändert hat und dass ich über ein 100-prozentiges Sichtfeld beim Sehen verfüge, die etwas besorgniserregende Auskunft, dass mein Sehnerv stark geweitet sei und evtl. ein Grüner Star (Glaukom) vorliegen könnte. Ich mach mich jetzt nicht verrückt deswegen, behalte das aber im Auge. Im wahrsten Sinne des Wortes. Wie ich inzwischen gehört habe, kann so eine Vorabdiagnose auch durch spätere Tests widerrufen werden. Und wenn dem nicht so ist, dann ist es gut, dass die Sehnerverkrankung so früh erkannt wurde und rechtzeitig unter besonderer Beobachtung und Behandlung stehen kann.

Erstmal freu ich mich nun auf die neue Brille. Spätestens nächste Woche Mittwoch wird sie fertig sein. Natürlich habe ich mich – denn ich brauche die rasche Tönung bei Sonnenschein – für Transitions-Gläser entschieden. Denn auf die schwört auch Tyler Farrar. Ihr kennt Tyler Farrar nicht? Das ist der Held von Herrn Sparschäler. Tyler ist tragischer Tour-de-France-Ausscheider (dessen Werbespot während der Tour aber Kultstatus erreichte) und Gewinner der Hamburg Cyclassics. Hier der Kultspot mit dem Helden der sich tönenden Transitions-Gläser:


Direktlink YouTube

18 Gedanken zu “Neue Brille – natürlich mit Gläsern von Transitions

  1. Schicke Brille! Und ich drücke dir feste die Daumen, dass sich die Diagnose nicht bewahrheitet. Falls doch: früh erkannt ist das wohl ganz gut in den Griff zu kriegen.

    Mit Tyler – mir bisher unbekannt – beschäftige ich mich demnächst auch noch …

  2. @isabo: Die Hoffnung hab ich natürlich auch. Und wenn dem doch nicht so sein sollte, ist es immerhin gut, dass es so früh erkannt wurde.

    Update:
    @Elke: Danke (da haben wir zeitgleich zur Früherkennung fast das gleiche geschrieben). Und schau Dir den Tyler mal an, lohnt sich… 😉

  3. Tyler Farrar hat sich mir dank Herrn sparschaeler fest ins Hirn gebrannt, ich glaube nicht, dass ich noch lange ohne Transitions Gläser auskommen kann. Glückwunsch zur neuen Brille, sehr kleidsam.

    Was das Glaukom angeht, bin ich sehr zuversichtlich, dass es sich entweder noch erledigt oder eben aber gut verläuft, weil früh erkannt.

  4. @Jekylla: Die Optikerin kannte den Tyler-Spot noch nicht. Aber sie musste schmunzeln, als ich ihr davon erzählte.
    Danke für den Glückwunsch und die wohltuenden Worte zum Glaukom (sowohl heute mittag live auf Twitter als auch jetzt).

  5. Hola, Markus

    Qué bueno que escogiste otro par de lentes, también Pedrito va a cambiar este año, aunque, al igual que tú, como el cambio va a ser mínimo, los lentes actuales serán de reserva, ya te enviaré foto de sus nuevos lentes azules, y de lo del glaucoma, no te preocupes, es mucha diferencia si se detecta temprano, hay medicinas muy avanzadas, verás que todo estará bien.

  6. @Sofía: Lo que más me sorprende de tu comentario es que bien entiendes el alemán. Ya veo que mi ex-alumna sigue teniendo buenos conocimientos de mi lengua materna. Te agradezco el cumplido por mis nuevos lentes y el consuelo por lo del glaucoma. Ojalá sea así. Y a ver como se verá Pedrito con los nuevos lentes. Espero la foto.

  7. Nicht einmal ein kleiner orangefarbener Geox-Streifen 🙁

    Nein, sieht schick aus. Wenn sich die Gläser wirklich so rennradschnell umstellen, dann bin ich enorm neidisch. Meine Tönung ist da eher Dreiradniveau in Sachen Schnelligkeit.

    Und wie schon getwittert: Dem Sehnerv gute Besserung!

  8. @Julius: Danke. Ich gehe mal davon aus, daß die Werbung hier, wie so oft, ein kleines bisschen übertreibt, was die Schnelligkeit der Tönung angeht.

    @The Exit: Auf Köln freue ich mich schon; das werde ich dann quasi mit neuen Augen sehen. 😉

  9. Schicke Brille – neu aber nicht verändernd – und: Auch wenn man sich ja gerne mit Stars umgibt 😉 – dieser muss leider draußen bleiben…

  10. @r|ob: Danke. Stand gerade kurz auf dem Schlauch wegen der Stars, aber dann hab ich es doch noch begriffen. Ja, auf den Star könnte ich verzichten.

  11. waaahnsinn, tyler farrar auf textundblog und ich sehe das erst jetzt. da sage noch einer werbung bringt nichts.
    die brille sieht klasse aus und die transitions sind das sahnehäubchen.

    ach ja, bevor ich es vergesse

    mein name ist tyler farrar, sprinter im team garmin transition. bei rennen brauche ich gute sicht, deshalb schütze ich meine augen mit transition gläser…usw usf 😉

  12. “behalte das aber im Auge.”

    äh – ist das jetzt galgenhumor oder sowas? besser wär’s ja, du behieltest den womöglichen star nicht im auge 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.