1. FC Saarbrücken lenkt ein: Logo-Einsatz genehmigt

Liebe kennt keine Liga
«Liebe kennt keine Liga» ist eine Fanaktion des 1. FCS, über die ich hier zum 1. Mal berichtet hatte.

Ich möchte niemanden mit dem Thema FCS und Verbot der Abbildung eines FCS-Logos langweilen, doch hat sich in der Sache (ich beziehe mich auf den Artikel FCS: Unverständnis für Fansupport im Internet) eine Neuerung ergeben, über die ich abschließend noch einmal kurz berichten möchte.

Der Verein hat sich noch einmal per E-Mail an mich gewandt und seine zunächst unnachgiebige Position überdacht. Heute Nachmittag hat man mir mitgeteilt, dass nach Klärung der Sachlage (das Logo «Liebe kennt keine Liga» ist neben dem 1. FC Saarbrücken auch durch eine Werbeagentur beim Deutschen Patent- und Markenamt geschützt und der Verein musste erst die Verwendung im Detail abklären) folgende Lösung gefunden wurde (ich zitiere aus der heutigen E-Mail des FCS):

Das Logo darf von unseren Fans verwendet werden, insofern der Nutzen nicht (werblich) kommerziell oder vereinsschädigend ist. Wir müssen darauf achten, dass die Marke in gegenseitigem Respekt und Wohlverhalten geschützt bleibt und jeder ist dazu angehalten, bei der Verwendung auf den Ruf und das Ansehen Rücksicht zu nehmen.

Da bei Ihren Blogs alle Punkte erfüllt werden, dürfen Sie in Zukunft unser LKKL-Logo gerne wieder zur Untermalung der redaktionellen Inhalte verwenden.

Bitte jetzt nicht gleich los kommentieren, das hätten sie doch früher so regeln können. Ich hätte mir das auch gewünscht, habe das ja auch dem FCS zuvor so vorgeschlagen. Ich denke, der Verein sieht das mittlerweile genau so. Immerhin ist es jetzt noch zu dieser – wenn auch späten – Kompromisslösung gekommen. Dies kann ja auch im positiven Sinne Signalwirkung für andere Blogger haben, die nun wissen, dass wenn sie den Einsatz eines Logos mit dem Verein abstimmen, dieser kein Problem damit hat, wenn weder eine gewerbliche Nutzung noch ein vereinsschädigendes Interesse (was eine kritische Berichterstattung natürlich nicht ausschließt) hinter dem Einsatz steht.

Ich stelle fest: der 1. FC Saarbrücken weiß die Berichterstattung seiner Fans im Web zu schätzen und hat in dieser Angelegenheit, die ich keineswegs zu hoch hängen möchte, einen gewissen Lernprozess durchgemacht, was die Web-Öffentlichkeitsarbeit anbelangt. Dies gilt es zu begrüßen. Meine Enttäuschung über das zwischenzeitliche Verhalten des Vereins hatte mich zur Überlegung geführt, meine 13,5 Jahre andauernde Mitgliedschaft zu beenden. Davon habe ich nun wieder Abstand genommen.

«Liebe kennt keine Liga» (dessen Logo ich wieder in den Artikel eingebaut habe) ist für mich nun nachträglich zu einer ganz besonderen Fan-Aktion geworden. Möge der 1. FCS die durch den Aufstieg erreichte 3. Liga in diesem Jahr halten und dann so schnell wie möglich wieder dort hin zurückkehren, wo er hingehört: in die Bundesliga.

12 Gedanken zu “1. FC Saarbrücken lenkt ein: Logo-Einsatz genehmigt

  1. Ich freue mich riesig für dich, das sich nun alles zum guten gewendet hat.
    Finde es richtig gut, dass der 1.FC Saarbrücken nun noch eingelenkt hat und nachträglich die Erlaubnis erteilt hat das LKKL-Logo im Blog einzubinden.

    Alles Gute weiterhin als Mitglied bei unserem “Eff Zäh” und Gruß aus dem Saarland.

  2. Es gibt noch Zeichen und Wunder!
    Spaß beiseite: es freut mich immer, wenn jemand einen Fehler oder eine falsche Vorgangsweise zugibt und entsprechend reagiert! Auch so etwas sollte als Beispiel dienen!
    (Vielleicht hat sich ja tatsächlich jemand der historischen Ziele besonnen… 😉

  3. Wie schön, dass man sich im Verein offensichtlich doch noch mit der Problematik auseinandergesetzt und nicht nur eine einvernehmliche, sondern auch allgemeingültige Lösung gefunden hat. Das finde ich, da es nicht selbstverständlich ist, wirklich anerkennenswert.

    Die Stabilität von Beziehungen (und die Liebe zu einem Verein ist zweifelsohne eine solche) wächst ja bekanntlich mit den erfolgreich bewältigten Konflikten, insofern haben sicher beide Seiten etwas davon. :o)

  4. Schön, dass der Verein eingelenkt hat und auch gesehen hat, dass es besser ist, den eigenen Anhängern das Recht zur Berichterstattung zu gewähren.
    Hoffentlich nehmen davon auch die Leute Notiz, die im Vorgängerartikel noch fleißig kritisiert haben, dem Spruch “Typisch Eff-Zeh” nach 😉

  5. Ich schließe mich der Feststellung an, dass auch eine späte Erkenntnis eine Erkenntnis ist und sofern damit ein Lerneffekt verbunden ist, bin auch ich durchaus bereit zu verzeihen.

    Hoffentlich ist das im vorliegenden Fall auch wirklich so und nicht nur …(den Rest kannst Du Dir denken)

  6. Was hat die denn geritten? Kompliment!

    Und dann aber schon gleich eine neue Aktion starten. Den Fan-Shop aus der Innenstadt in einen Praktiker Markt integrieren.

    20% auf alles, ausser Tiernahrung und FCS Artikel.

  7. Freut mich riesig für dich. Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Wie schön, dass dein kämpferischer Einsatz und deine Liebe zum Verein sich gelohnt haben 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.