Australischer Kurzfilm: Spiel mit dem Feuer

arte über den beeindruckenden Kurzfilm, den ich Euch nur empfehlen kann:

Eine Gruppe Jugendlicher schlägt die Zeit mit Mutproben tot. Dabei wird einer von ihnen gezwungen, eine lebenswichtige Entscheidung zu treffen.

[…]

2009 erhält “Spiel mit dem Feuer” auf dem Internationalen Kurzfilmfestival Hamburg den ARTE-Kurzfilmpreis und auf der Berlinale in der Kategorie “Generation Kplus” die “Lobende Erwähnung für den besten Kurzfilm”. Des Weiteren gewinnt er 2008 die Auszeichnung “Besondere Erwähnung Kurzfilm” der 61. Internationalen Filmfestspiele von Cannes.

Julius Avery hat mit «Spiel mit dem Feuer» (O-Titel: «Jerrycan») einen hervorragenden Kurzfilm (13 Min.) abgeliefert, der den schwierigen Lebensabschnitt zwischen Kindheit und Erwachsenendasein genau so eindringlich in kleine Momente und wunderbare Beobachtungen fasst, wie den Wahnsinn von Imponiergehabe und Gewalt.

Toll, dass arte jetzt für seine Videos auch Embed-Codes zum Einbinden in andere Websites anbietet.

3 Gedanken zu “Australischer Kurzfilm: Spiel mit dem Feuer

  1. In der Tat: Eine feine Sache, dass Arte die Videos für das Einbinden auf anderen Websites freigibt. So kann ich sie zwar nicht in mein WordPress.com-Blog intergrieren, aber immerhin über meine beiden Tumbleblogs verteilen.

  2. @Stefan: Ja, das ist auch ein großer Verdienst von arte, dass sie häufig die Filme (nicht nur die kurzen) als OmU ausstrahlen.

    @Tobias: Hast Du mal versucht, um den embed-Code herum ein div-Paar ( < div > - < / div > ) zu binden? Manchmal hilft das schon. Falls nicht, der Embed-Code ist ja noch neu, vlt. überarbeiten sie ihn noch oder es entwickelt jmd ‘nen Workaround für wordpress.com-Blogs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.