Darf ich vorstellen: meine neuen Geox: U SNAKE R

Meine neuen Geox: Liebe zum Detail

Fast zwei Jahre nach dem Erwerb meiner Geox in Orange, die seither in zahlreichen Blogartikeln, Fotos und Twittermeldungen ihren Niederschlag fanden, ist es an der Zeit, die mittlerweile doch stark beanspruchten Altexemplare durch würdige Nachfolger zu ersetzen.

Beim umgekippten Geox sieht man schön die Noppen

Ich darf vorstellen, meine neuen Geox, selbstverständlich wieder in Orange. Sie hören auf den Namen: Geox U SNAKE R und werden von Geox mit den Worten beworben: «Außen Feuer, innen kühl!» – Nun denn.

Ich kann Euch versprechen, Ihr werdet sie von nun an auf den mir zur Verfügung stehenden Kanälen des öfteren zu sehen bekommen. Ich dachte mir, ich fang doch gleich heute damit an: Dies sind also meine beiden schicken neuen Schlappen mit den tollen Noppen, die ich vorhin im Geox-Laden am Jungfernstieg erstanden habe. 😉

Oben orange, unten grau. Mir gefällt diese Farbkombi…

10 Gedanken zu “Darf ich vorstellen: meine neuen Geox: U SNAKE R

  1. Gratuliere zu den neuen – selbstverständlich orangen – Tretern! Kommen die alten verdienten nun in eine Glasvitrine an prominenter Stelle in Deiner Wohnung? ;o)

  2. @Liisa: Nein, die werden natürlich auch noch getragen (ab jetzt aber wesentlich seltener). Sie sind zwar mitgenommen nach fast 2-jährigem Dauereinsatz, doch noch nicht reif für die Vitrine (nette Idee, aber 😉 ).

  3. Sofía: Ich hätte zwar einen für Dich, aber dann haben wir beide ja nur einen. Das nützt uns beiden nichts. 😉 Sabes que mis primeros Geox me compraba, porque René estaba aquí en Hamburgo buscando unos Geox para su hijo. Hasta este día hace dos años yo ni las conocí. Acompañandole a René a una tienda donde las venden me encontraba con este par de Geox en color naranja que tanto me gustaba.

  4. Pues mira, mejor compra también un par para mí y me los traes, yo te espero. ¿Ya son dos años que fue René? Demasiado rápido pasa el tiempo. A Pedrito no le gustaron, y eso que combinarían con sus lentes

  5. @Sofía: A ver lo que se puede hacer (y cuando yo pueda volver a México). El desagrado de Pedrito se entiende: sería demasiado color naranja. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.