Feste Stelle Social Media in der Stabi Hamburg

Die Vögel zwitschern es… Die Vögel zwitscherten es heute bereits von den Dächern, nun sollen es auch die Leser von Text & Blog erfahren, die es noch nicht auf Twitter gelesen haben:

Ich trete zum 1.3.2010 eine unbefristete (!) halbe Stelle «Marketing und Medien» in der Stabi Hamburg an. Mein Aufgabenbereich wird die Öffentlichkeitsarbeit in Social Media und die e-Medien (Virtuelle Fachbibliotheken der Stabi, Datenbanken, elektronische Volltexte) sein. Ich freue mich sehr über die Fortsetzung meiner Tätigkeit mit neuen Aufgaben und bin den Personen, die sich in der Stabi dafür eingesetzt haben, diese Stelle neu einzurichten, sehr, sehr dankbar.

Vor fast fünf Jahren, am 3.5.2005, kaum drei Tage in der Hansestadt, schrieb ich damals hier unter der Überschrift Arbeit bei Cibera aufgenommen ins Blog:

Bin am Sonntag Abend gut in Hamburg angekommen, arbeite seit gestern in diesem herrlichen Altbau der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg und bringe mich mit Hochdruck in das neue Projekt cibera ein.

Nun darf ich schreiben, ich setze die Arbeit mit erweiterten Aufgaben hier in Hamburg fort und freue mich darauf nach 25 Jahren Berufstätigkeit in befristeten Arbeitsverhältnissen zum ersten Mal auf einer festen Stelle zu wirken. Dass es eine halbe Stelle ist, kommt mir sehr entgegen, da ich weiter werde freiberuflich tätig sein können: u.a. als Übersetzer, Webdesigner und Social Media Berater. Von der Reaktion auf Twitter (fast 50 Tweets!) auf die neue Stelle war ich heute wirklich sehr angetan. Ich danke allen Gratulanten.

Bildquelle: Sprosser (Luscinia luscinia) von dioxin/photocase.com

22 Gedanken zu “Feste Stelle Social Media in der Stabi Hamburg

  1. Herzlichen Glückwunsch!
    Du hast sehr viel dafür getan. Endlich wirst du für deinen Einsatzwillen belohnt. Sonja und ich freuen uns mit dir und wünschen dir viel Arbeit und viel Erfolg auf deiner neuen Arbeitsstelle.

  2. Ich kann mich den Freudenbekundungen nur anschließen: freue mich sehr sehr sehr für Dich, dass sich nun diese Lösung gefunden hat und Du so beruflich doch ein wenig mehr Sicherheit hast. Prima!

  3. Toll! Dann mal herzlichen Glückwunsch. So kannst du weiter dort arbeiten, wo es dir gefällt und hast zudem auch noch Zeit für deine eigenen Projekte. Außerdem ists doch auch schöner, zu wissen, dass es weitergeht.

  4. Herzlichen Glückwunsch. Das freut mich riesig für dich! Viel Erfolg also für die nächsten 25 Jahre bis zur Rente – wir gehen bestimmt alle bis 70.

  5. Ich danke Euch allen für die netten Kommentare und Glückwünsche und dass Ihr meine Freude über die feste Stelle mit mir teilt.

    @Quintus: Das mit dem Stand- und Spielbein ist ein wunderbares, hier sehr passendes Bild. Ich habe meine Arbeit immer auch so verstanden, dass ich kontinuierlich über den Rand des zu Erledigenden hinaus geschaut habe (Spiel), um zu sehen, was man davon für die zu erledigenden Aufgaben (Stand) gebrauchen kann.

  6. Lieber Markus!
    Herzlichen Glückwunsch aus Hessen, natürlich auch von Klaus!!! Freut uns sehr, dass Du in HH bleiben kannst, nicht nur wegen der Übernachtungsmöglichkeit…
    Vielleicht klappt das ja dann doch noch eines Tages, dass ich dich mal nicht “beruflich”, sondern mit der Familie besuchen komme…
    Also: Alles Gute und viel Erfolg!

  7. @Stefan, Rafael, Peter: Dankeschön.

    @Dominik: Danke. Ihr seid mir jederzeit willkommen. Du kannst gerne mal wieder nach HH kommen, mit Kind, Kegel oder Klaus. 😉

  8. Oh, spät! – aber dennoch: Solch positive Nachrichten gehören gebührend kommentiert! Die allerherzlichsten Glückwünsche aus Südhessen zur neuen Stelle – hoffe, dass sich unglaubliche kreative Freiräume auftun und Du eine Menge neuer Dinge anstoßen kannst im neuen Job. Wir werden es bestimmt erfahren! Über den einen oder anderen Kanal! 🙂

  9. Ich hatte ja schon an anderer Stelle meiner BegeisterungAusdruck verliehen. Da hat Muddi also Recht behalten, dass ein fähiger, talentierter, engagierter Mitarbeiter wie Sie auf jeden Fall gehalten werden muss. Die StaBi hats dann auch eingesehen und ich freue mich ganz arg für Sie.
    Hamburg ohne Herrn Markus wäre auch nicht mehr das selbe gewesen. Und so komme ich dann doch noch mal ins wunderschöne Wandsbek 😉

  10. @Eva-Maria: Ich freue mich auch über späte Glückwünsche. Dankeschön.

    @Jekylla: Es lag ja nicht am fehlenden Willen, nur an den fehlenden Möglichkeiten, die sich nun wundersamerweise doch noch ergeben haben. So viel Lob von Ihrer Muddi und von Ihnen ehrt und freut mich. Wann Sie das wunderschöne Wandsbek kennenlernen, klären wir morgen Früh in der Schlange beim Anstehen für die St. Pauli-Dauerkarte der Saison 2010/2011. 😉

  11. Pues ya lo vi, muchas felicidades, disculpa lo tarde en felicitarte. Mi alemán es malísimo, gracias a google es que entiendo algo, y sí es mala la traducción pero es mejor a nada, aunque a veces me quedo casi en las mismas. Pues a echarle ganas y me da mucho gusto. Saludos desde la ciudad de los bloqueos, que ayer no más me tocaron tres

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.