Nichts für Arachnophobiker

Spinne auf Landkarte

Faustus hat Recht: täuschend echt. Wenn diese Spinne über den Bildschirm krabbelt, könnte mensch – wie diese Katze – glauben, sie sei echt. Oder ist sie es sogar? Ausprobieren!

[via Virtual Unreality]

18 Gedanken zu “Nichts für Arachnophobiker

  1. Da komme ich seit Tagen mal wieder zum gemütlichen Bloglesen und was muss ich hier finden als Extrem-Arachnophobikerin?
    Und den Herrn r|ob.

    Sie fordern mich wirklich, Herr Markus!

  2. Da erhält der Begriff Cat-Content ein ganz neue Dimension: In Kombination mit Spider-Content dürfte sich dies explosionsartig auf die Zugriffszahlen auswirken.

  3. @R|ob: Hoffentlich hat es Sie nicht vor Schreck aus dem Bildschirmbereich getrieben.

    @Jekylla: Wovor hatten Sie nun mehr Angst? Vor der Spinne oder vor Herrn R|ob?

    @Ugugu: Stimmt, ich sollte hier vielleicht noch das Cat-Content-Schildchen einbauen.
    CAT content Ob es sowas auch für Spider-Content gibt, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis.

  4. Wirklich täuschend echt diese Spinne. Toll ist auch wie man die Größe einstellen und den Laufstil, sodass die Spinne anfängt zu tanzen.

    Tolle Idee.

  5. @Herr Martin: Ja, und mit gedrückter Space-Taste ins Bild geklickt, werden der Spinne Insekten zum Verzehr ausgelegt, die sie fleißig einsammelt und verspeist.

  6. An die Spinne habe ich mich mittlerweile gewöhnt. Ich bilde mir ein, je mehr Insekten ich auslege, umso weniger achtet sie dann auf mich. Da muss man natürlich dranbleiben *space space space*

  7. @truetigger: Freut mich. Jetzt aber die Spinne wieder wegklicken und frisch erholt zurück zum leeren Dokument, auf dass es bald gefüllt werde. 😉

  8. Liebe Frau Vee!

    Sparen Sie sich und Ihren beiden momentan vielleicht etwas gefrusteten Jungkatern den Gang zum Tiepsychologen, und zeigen Sie den beiden dafür dieses lustige Katzenvideo, dass die ihnen anvertrauten Vierbeiner sicher wieder auf andere Gedanken kommen lässt. Und wenn es nur deren einsetzendes Durstgefühl ist, dem Sie dann wiederum durch zur Verfügungstellung von geeigneten Getränken für das liebe Vieh, entgegentreten können. Darauf werden alle wieder zufrieden sein, und ich bin um die doofe Tierpsychologen-Rechnung ‘rum gekommen. 😉

    Na, was meinen Sie? Ist das ein Angebot? Und wenn ja, hat es bei den beiden Rackern funktioniert?

  9. Frau Generator, da sprechen Sie einen Punkt an, der bisher in der Tat noch gar nicht bedacht wurde. Jetzt wo Sie’s sagen, sehe ich, dass an den Stellen, wo ich besonders gerne Insekten ausgelegt habe, der Bildschirm schon etwas angefressen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert