Herbstfarben im Sonnenschein

Der Herbst malt zurzeit die Natur in schönsten Farben, die Sonne tut ihr übriges dazu, wenn sie so herrlich scheint wie heute. Ein Blick aus meinem Fenster im wunderschönen Wandsbek:

Herbstfarben im Lengerckestieg

Blumen in Planten un Blomen Vorgestern hatte ich bereits ein Foto von unterwegs auf TwitPic gepostet, das ich auf meinem Nachhauseweg von der Stabi in Planten un Blomen geschossen habe: ein herbstliches Blomenmeer sozusagen: Hier scheint die Sonne praktisch aus den Blumen heraus.

10 Gedanken zu “Herbstfarben im Sonnenschein

  1. Es nutzt ja nix, Elke, die Arbeit erledigt sich ja nicht von selbst (auch und gerade bei schönem Wetter nicht). Aber ich habe eben eine kleine Pause eingelegt und bin zu meinem nahegelegenen Einkaufstempel Wandsbek Quarree geschlendert zum Einkauf. So habe ich entlang der Wandse die herrliche Herbststimmung eines Oktober-Nachmittags genießen dürfen. Getreu dem Motto: das Notwendige mit dem Angenehmen verbinden.

  2. Dieses Motto habe ich vor zwei Tagen auch angewandt: ich nutzte die dringend nötige Mittagspause im Büro zum Blättersammeln – während die Kinder der benachbarten Schule ihre Aufmerksamkeit den neuesten technischen Errungenschaften widmeten (Handy, IPod, Laserkanonen …) Ach, ich bin schon ziemlich old-fashioned!

  3. @Elke: Iwo, DU bist die Fashionqueen und Weitsichtige in der Angelegenheit: sind die Geek-Gadgets der Kiddies erst mal alle futsch (oder mussten im Zuge der immer mehr um sich greifenden Internationalen Finanzkrise wieder veräußert werden), stehen die Kids doch mit leeren Händen da, während Du Deine getrockneten Blätter als sicheren Schatz längst in Sicherheit gebracht hast.

  4. Wirklich schöne Bilder, Herr Bosch, und ganz was anderes als meine mit dem Handy auf die Schnelle geschossenen Fotos. Besonders gut gefällt mir die Aufnahme des grünen Bootshauses.

    Den Haynspark kenne ich gar nicht, werde ich mir aber bei Gelegenheit auch mal anschauen. Auf Qype schwärmen die Leute ja auch davon. Ach, Hamburg hat 1.000 schöne Seiten.

  5. Danke, Markus, für den Trost und die andere Sicht auf die Dinge! Ich sehe sie schon vor meinem geistigen Auge: die blöden Kids, wie sie depressiv mit Beaker in ein klagendes mee mee mee einstimmen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert