Neues Soloalbum von Debbie Harry:”Necessary Evil”

Debbie Harry: Necessary Evil Hab ich schon erzählt, dass ich ganz großer Blondie-Fan bin? Atomic ist mein absoluter Lieblingssong von Blondie. Und natürlich bin ich mit «Heart of Glass» groß geworden und höre es noch immer gern. Nach 14 Jahren kommt Ende August das nächste Soloalbum von Debbie Harry heraus: «Necessary Evil» (Verkaufsstart laut amazon am 21.8.07).
Ich bin schon ganz gespannt, wie es wird.

Zur Einstimmung auf Debbies neue Soloplatte, hier ein paar Blondie-Videos aus alten Tagen (erst zu sehen nach dem Klick auf [Mehr →], da der Stage6-Quellcode nicht valide einzubinden ist). Das Videoportal Stage6 hat aber den großen Vorteil, dass die Filme dort im DIVX-Format in höherer Qualität vorliegen. Es gibt einen zuletzt sehr stillen Leser hier im Blog, der die in Websites eingebundenen Videos nicht mag, weil sie ihm zu pixelig sind, der soll sich das mal anschauen. Alle anderen aber auch.

Blondie – Heart of Glass


Direktlink «Blondie: Heart of class»

Blondie: Maria

Für Alexander, der mich jahrelang während der Uno-Turniere mit diesem Lied zu quälen glaubte (obwohl auch mir «Maria» gefällt):

Direktlink «Blondie: Maria»

Blondie – Island Of Lost Souls

Musikalisch nicht so der Brüller, aber dem Video … ähäm … sagen wir’s mal so: kann eine gewisse schräge Abgefahrenheit nicht abgesprochen werden:

Direktlink «Blondie – Island Of Lost Souls»

Blondie – Atomic

Wie gesagt mein Lieblingssong von Blondie, Video liegt leider nicht in der Topqualität der anderen Videos vor, anyway, sehenswert:

Direktlink «Blondie: Atomic»

Debbie Harry hat erst vorgestern ein kleine Europa-Tournee beendet (Tourdaten siehe Homepage), ist Anfang des Monats gerade 62 Jahre alt geworden und sieht immer noch sehr gut aus. Und Ende August hören wir auf “Necessary Evil”, ob sie auch noch singen kann.

7 Gedanken zu “Neues Soloalbum von Debbie Harry:”Necessary Evil”

  1. Oh, Mandy, ein klasse Hinweis, und schon brandaktuelle Fotos aus diesem Monat (Amsterdam/London) dabei. Super!

    Hab erstmal alles überflogen, und werde mir das sicher noch in Ruhe anschauen. Danke für den Tipp.

  2. Wie passend. Genau mit der validen Einbindung von Stage6-Videos hab ich mich in meinem Zweitblog gerade beschäftigt … und eine Lösung gefunden, von der ich allerdings selbst nicht 100%ig überzeugt bin. Sie validiert zwar und wird auch in allen meinen Browsern angezeigt, aber so ganz wohl ist mir dabei irgendwie nicht. Vielleicht kannst du sie ja mal testen? Oder andere Leser hier? Bin für jedes Feedback dankbar!

  3. Oh, das schaue ich mir gleich mal an. Danke für den Hinweis. Ist das Autoplay von dir so eingestellt, oder lässt es sich bei der von dir gewählten Einbindung gar nicht abschalten? Das wäre nämlich ein absolutes no go für mich, denn ich möchte schon den Lesern die Entscheidung überlassen, ob und wann das Video starten soll…

  4. Ich hab gerad mal <param name="autoplay" value="false" /> in beide <object>-Bereiche eingesetzt, das funktioniert prima. Hatte ich ursprünglich bloß übersehen, Autoplay nervt nämlich in der Tat sehr ;O)

  5. Mensch klasse, Matthias, bin jetzt doch erst etwas später dazu gekommen, mir das mal anzuschauen, und ich musste deinen Code nur geringfügig ändern, damit ich da keine Fehler angezeigt bekomme.

    Hab jetzt erstmal meinen Jack Johnson-Artikel damit valide gekriegt (Quellcode-Schnipsel im txt-Format dazu siehe hier) und werde später dann die anderen Postings (dieses und den Bergmann-Artikel) reparieren.

    Für alle anderen Videoportale habe ich mir extra schon ein Quicktag für den WordPress-Editor zum schnellen und validen Einbau des Videoquellcodes eingerichtet. Das ist ja ein Thema, das mir ebenfalls sehr wichtig ist, siehe auch meinen Artikel “Valider XHTML-Code zur Videoeinbindung” von fast auf den Tag genau vor einem Jahr.

    Da ich momentan von Stage6 durch die viel bessere Bildqualität so begeistert bin, werde ich mir auch für den DIVX-Dienst so ein Quicktag konfigurieren.

  6. Hmm, höre das gerade …
    Nichts neues … aber liebenswertes altes:
    Vorausgesetzt, die Songs stammen von ihr … wer hat das denn produziert!?!
    Ich höre David Byrne, Bernhard Sumner , Jazzie B., in “Je Jen” dann D.J. Moby (der ja schon u.a. New Order wieder auftaute) …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.