Elefantenbaby in Hagenbeck

Vergesst Knut! Der Hamburger Zoo (Hagenbeck) sucht einen Namen für das heute morgen geborene Elefantenbaby.

Die netzeitung berichtet über die Namenssuche nach der Geburt des zwischen 80 und 100 kg schweren und 96 cm großen Elefantenmädchens:

Ein Name muss aber erst gefunden werden. «Noch heißt es Baby, es wird aber in den nächsten Tagen einen schönen Namen bekommen», sagte Tierpark-Sprecherin Stefanie Herhudt. Es sei noch zu klären, ob die Pfleger den Namen auswählen oder dies in einem öffentlichen Wettbewerb geschehe.

Im Artikel gibt es auch ein Foto der bis zur Namensgebung «Baby» gerufenen Elefantentochter, bei Spiegel Online weitere – süüüüüß!
Sicherlich bekommt «Baby» auch bald eine eigene Unterseite auf der Webseite von Hagenbeck in der Rubrik «Unsere Tierbabys».

8 Gedanken zu “Elefantenbaby in Hagenbeck

  1. Na wunderbar. Bei dem Rummel wundert es mich, dass sich noch kein findiger Wissenschaftler gefunden hat, der bei Tierbabys das Wachstum stoppt, um die Attraktion langfristig als Einnahmequelle für die Zoos zu sichern. Aber das kommt sicher auch irgendwann …

  2. Da hat «Baby» im Gegensatz zu anderen Tierbabys aber auch von Anfang an schwere Karten, selbst wenn sie genauso bleiben würde, denn für ein Neugeborenes mit beinahe 100 kg sieht sie gleich vom ersten Tag an trotz aller Putzigkeit ziemlich “alt” aus ;-).

  3. Stimmt, einfach bei “Baby” bleiben, da bräuchte eigentlich gar nicht weiter gesucht zu werden.
    Zum Zitat “Nobody puts Baby in a corner!”: da musste ich recherchieren, kannte ich gar nicht, passt aber prima.

  4. Also, da war ich wohl definitiv zu früh in Hamburg! Bzw. wird ein nächster, baldiger Besuch immer wahrscheinlicher;-)))
    Na, dann hat die TAZ wieder neues Futter und muss ihre bissigen Kommentare nicht nur auf Knut ausschütten (ich liebe sie!)
    Heute steht – passenderweise – in der SZ: “Mehr Zulauf für Knuts Kollegen – Giraffe Shani (>NK) und Seehund Luisa (>SB) profitieren vom Andrang auf die Zoos”, die haben wir aber beide noch nicht gesehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.