NZZ-Artikel: Babylonische Kulturvermittler

In der NZZ ist heute ein Artikel von Sieglinde Geisel erschienen, der von einem Treffen ausländischer Übersetzerinnen und Übersetzer im Literarischen Colloquium Berlin berichtet und der Einblick in die Arbeit der literarischen Übersetzer gibt, die Werke aus dem Deutschen in ihre Muttersprachen übertragen.

Übersetzen ist eine einsame Kunst. Umso grösser ist das Bedürfnis nach Austausch und Vernetzung unter den Übersetzerinnen und Übersetzern, ungeachtet ihrer Zielsprache. Und da der Anstoss für die Übertragung literarischer Werke häufig von den Übersetzern selber ausgeht, zählen sie auch zu den wichtigsten Akteuren im Kulturaustausch.

Weiterlesen in der NZZ: «Babylonische Kulturvermittler».

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.