1. FC Saarbrücken entläßt Trainer Bommer

Ich bin fassungslos, erst ist gestern die letzte Hoffnung auf den Klassenerhalt des 1. FC Saarbrücken durch die bittere 0:4-Heimniederlage gegen die Offenbacher Kickers gestorben und heute abend dreht der Vorstand am Rad und entlässt zwei Spieltage vor Saisonende den Trainer:

Fußball-Zweitligist 1. FC Saarbrücken hat mit sofortiger Wirkung seinen Trainer Rudi Bommer entlassen.

Auch wenn sich jetzt schon abzeichnet, daß Bommer nach dem nun bevorstehenden Abstieg des FCS nächste Saison nach Duisburg geht, hätte man den Trainer nicht vor dem Spiel am Sonntag in München entlassen dürfen.

Update 08.05.2006, 13 Uhr: Wie zu erwarten war: Bommer wird Trainer in Duisburg.

[via netzeitung]

5 Gedanken zu “1. FC Saarbrücken entläßt Trainer Bommer

  1. Man munkelt, er solle Sportdirektor werden. Bei diesem Verein ist alles möglich, warten wir’s ab, es bleibt uns ja
    a) nichts anderes übrig und
    b) offensichtlich auch nichts erspart 😉

  2. Das wäre ja furchtbar!!!!

    Allerdings ist es ja auch ein Unding, wenn der Trainer mehr Ehrgeiz und Kampfwillen zeigt als die Mannschaft. Schämt euch Jungs ich war schockiert. Vielleicht sollte Bencik sich mal ein Beispiel am Trainer nehmen…

  3. Hatte man einmal einen guten Trainer (wie es Rudi Bommer ist) dann spinnen im Hintergrund einige nicht kompetente Herren der Führungsetage Intrigen und kochen ihr eigenes Süppchen. Aber dies ist typisch für den 1.F.C. Saarbrücken.
    Ich wünsche Rudi Bommer für seine Zukunft alles Gute und möge er den 1.F.C. Saarbrücken (Führung) schnell vergessen.
    Von den Fans, so konnte man lesen, war Rudi Bommer sehr angetan. Machs gut Rudi………….

  4. Das war absehbar. Ostermann und Bommer sind sich nicht grün, weil Bommer offen sagt,was er denkt.
    Aber davon abgesehen war die Anfangszeit unter Bommer nicht wirklich erfolgreich, da wurden viele wichtige Punkte verschenkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.