Metropole Saarbrücken – gelebte deutsch-französische Kultur

Ein guter Beitrag über meine Heimatstadt Saarbrücken auf ARTE. Metropolis hat im Metropolenreport: Saarbrücken genau hingeschaut und zeigt sehr gut, warum Saarbrücken eine ganz besondere Stadt ist und wieso sie beispielhaft für die Symbiose aus französischer und deutscher Kultur steht. Wir haben ja gestern 50 Jahre Elysée-Vertrag gedacht. Saarbrücken ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wie die beiden Kulturen ganz real, nicht nur nebeneinander, sondern tatsächlich zusammen leben.

Ein Grenzort im Herzen Europas: In Saarbrücken sorgte die geographische Lage für eine wechselhafte Geschichte: Mal stand Saarbrücken unter französischer Herrschaft – dann gehörte die Stadt wieder zu Deutschland.
Metropolis schaut bei den Vorbereitungen des Max Ophüls Festival zu, lässt sich von der Choreographin des Saarländischen Staatstheaters Marguerite Donlon ihr Saarbrücken zeigen, stärkt sich im Restaurant des Sterne-Koch Jens Jakob, der mit der französischen Küche wie selbstverständlich aufgewachsen ist…

Teil 1:

Teil 2:

Ich danke Michael Schmidt, der so freundlich war, mich auf Twitter auf diesen Metropolis-Beitrag hinzuweisen.

4 Gedanken zu “Metropole Saarbrücken – gelebte deutsch-französische Kultur

  1. Danke für den Hinweis auf diese beiden Beiträge! Als Saarländerin freue ich mich natürlich doppelt. Leider kommt aber bei beiden eine Fehlermeldung, wenn man den Abspielpfeil drückt: “Ein Fehler ist aufgetreten. Loading_connection_error.” Versuche es später noch mal.

  2. @Elke: Ups, da hat ARTE wohl Probleme momentan. Denn heute Vormittag konnte man sie perfekt abspielen. Momentan geht es bei mir auch nicht. Aber die 7-Tage-Frist ist ja noch nicht um (Erstausstrahlung: 19. Januar 2013). Hoffe, es handelt sich nur um ein temporäres Problem. Wie immer: ärgerlich, dass diese Beiträge so schnell wieder verschwinden. Hoffe, es rettet sie jemand auf YouTube.

    Update: Arte zeigt momentan auch einen Hinweis auf die Serverstörung in der Mediathek:

    Aufgrund eines Serverproblems sind die meisten Videos auf ARTE+7 derzeit leider nicht abrufbar. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

  3. Wie schön! Obwohl es mich zwangsweise nach Saarbrigge verschlagen hatte (NC für Übersetzen halt da geknackt!), habe ich nach anfänglicher Skepsis mich dort doch sehr wohl gefühlt. St. Johanner-Markt, Nauwieserviertel, Ilseplatz…
    Nun bin ich seit 20 Jahren nicht mehr dort gewesen – hat sich bestimmt viel geändert; ich habe gehört, dass der Verkehr nicht mehr so durch die Bahnhofsstraße (?) tobt. 🙂

  4. @Francisco: Ich glaube, seit 1993 fahren keine Autos mehr durch die Bahnhofstraße. Hatte dort 1992 noch Autos mit meiner FCS-Fahne auf deren Windschutzscheibe zum Anhalten gebracht, als ich dort überglücklich nach dem Aufstieg des 1. FC Saarbrücken in die 1. Bundesliga rum lief. 😉

    Schöne Vergleichsaufnahmen aus Saarbrücken (und Völklingen) zwischen früher und heute gibt es übrigens auf http://www.saar-nostalgie.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.