Arte zeigt wieder «Der lange Weg der Hoffnung»

Zur Zeit gibt es auf Arte wieder mal einen von mir aus dem Spanischen übersetzten Film zu sehen, über den ich schon zur Erstausstrahlung gebloggt hatte: «Der lange Weg der Hoffnung». Und genau wie damals, war es auch dieses Mal Christian Hauschke, der mich in den Kommentaren hier im Blog auf die Ausstrahlung hinwies. Er scheint Arte im Dauerbetrieb zu schauen. Kann ich gut verstehen, bei der Qualität des Senders. 😉

In der Nacht der Ausstrahlung gab es vorgestern auch nettes Feedback auf Twitter, über das ich mich natürlich sehr gefreut habe:

Eine schöne Erinnerung an meine Zeit als Freiberufler, die ja in diesem Monat mit Antritt meiner Vollzeitstelle und des Studiums zu Ende gegangen ist. Zurück bleibt eine Website, die ich aus archivarischen Gründen natürlich im Netz stehen lasse: Text & Web.

Wer obigen Film nicht in der Mediathek, sondern am TV sehen möchte, hat am Donnerstag, den 25.10. um 14:25 Uhr, oder am Samstag, den 3.11. um 12:30 Uhr, Gelegenheit dies zu tun oder ihn aufzuzeichnen. Ein harter Film, den es aber lohnt, sich anzuschauen.

7 Gedanken zu “Arte zeigt wieder «Der lange Weg der Hoffnung»

  1. Danke für den Hinweis. Ich habe es damals nicht geschafft. Warum auch immer! Nun werde ich einen neuen Anlauf nehmen. Schlimmes Thema, aber es interessiert mich sehr.

    1. @Kassy: Die Regisseurin heißt Stéphanie Lamorre. Ich würde es über die in meinem ersten Artikel zum Film verlinkte Produktion versuchen. Oh, sehe gerade, dass die Website von Mahod Productions nicht mehr online ist. 2011 hat sie den Film «L.A : gangs de femmes» gemacht. Hier gab es ein Porträt von ihr zu sehen. Vielleicht kannst Du mit diesen Daten noch ein bisschen nach ihr recherchieren, um eine Kontaktmöglichkeit zu finden.

  2. Vielen Dank für die Antwort! Es ist nichts über sie zu finden in diese Richtung 🙁 Das ist sehr schade! Ich versuche es weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.