Fukushima: 25 Jahre nach Tschernobyl erneute Atomkatastrophe

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte…

Foto: REUTERS/Kim Kyung-Hoon, entdeckt via zeit.de.

Officials in protective gear check for signs of radiation on children who are from the evacuation area near the Fukushima Daini nuclear plant in Koriyama, March 13, 2011.

Für mich steht dieses Foto exemplarisch für den Schrecken der atomaren Bedrohung und die furchtbaren Geschehnisse in Folge des Tsunamis um die Atomanlage Fukushima.

Es gab heute einen sehr guten Kommentar im DLF von Günter Hetzke zur Atomenergie: «Made in Germany als Beruhigungspille»:

[flash]http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2011/03/12/dlf_20110312_1905_eaf5ba3d.mp3[/flash]

Der Spiegel titelt am Montag: Das Ende des Atomzeitalters (Titelbild). Für mich kann man aus dem neuerlichen Drama 25 Jahre nach Tschernobyl nur eine Konsequenz ziehen:

F-ür U-nsere K-ostbare U-mwelt: S-chaltet H-ier I-rrsinnige M-eiler A-b. #fukushimaSat Mar 12 23:31:07 via TweetDeck

11 Gedanken zu “Fukushima: 25 Jahre nach Tschernobyl erneute Atomkatastrophe

  1. Wirklich guter Kommentar…da kann ich wirklich nur sagen: Wie wahr…wie wahr!
    Ich kann dennoch nur hoffen, dass auch die CDU/CSU nach dieser Katastrophe endlich dazu lernt!
    Vielleicht lernt auch das ein oder andere Land weltweit dazu, schließlich werden vielerorts noch Atomkraftwerke gebaut…
    Allerdings sollten wir denke ich erst einmal alle hoffen, dass der super GAU noch einmal abgewendet werden kann, auch wenn die Zeichen derzeit verdammt schlecht stehen!

  2. @Aengelchen: Genau. Und allen, die immer noch glauben, jetzt sei erst mal der Moment, Japan zu helfen und nicht über Atomkraft zu diskutieren, sei dieser kurze Artikel zur Lektüre empfohlen.

  3. Schon wieder so ein schlauer Mensch der einen Kommentar schreibt. Dieser Günter Hetzke sollte Bundeskanzler werden. Es ist ja alles so einfach. In Deutschland schalten wir alles ab und in der restlichen Welt wird der Strom erzeugt, den wir in Deutschland brauchen.
    So einfach wie es sich einige Print- oder Non-Print Kommentatoren machen wird die Welt sich nicht regeln lassen.
    Viele sitzen zu Hause im warmen Zimmer, schöne Stromversorgung (ohne Strom läuft noch kein PC), können erahnen wie alles besser wird und trauen sich das auch noch zu schreiben.
    Ich kann diese Besserwisser nicht mehr lesen.
    Ach so, ein Lob für das Wortspiel:
    F-ür U-nsere K-ostbare U-mwelt: S-chaltet H-ier I-rrsinnige M-eiler A-b.
    Sehr einfallsreich. Jetzt warte ich nur noch auf eine Partei NMA:
    Nie Mehr Atomenergie
    Wenn nicht jetzt, wann dann!!!

  4. @Thomas: Schade, dass du die ernsthafte Kritik an der zerstörerischen Atompolitik als Besserwisserei abtust. Das Thema ist aber – wie ich finde – zu ernst für Polemik. Und wer tatsächlich gegen Atomenergie ist, bezieht seinen Strom schon längst atomfrei. Dank erneuerbarer Energien ist das auch möglich. Einfach so weiter machen wie bisher, verbietet sich jedenfalls.

  5. Die Argumentation die gegen Atomkraftgegner eingesetzt wird, erinnert mich immer wieder an die Argumentation die bei Guttenberg genommen wurde a la “…es gibt wichtiger Dinge (Tote Soldaten) als die Betrügereien von Guttenberg…”.
    Ganz ehrlich: ich bin dieses überlegene (und überhebliche) Weggerede von wichtigen Themen und Argumenten leid. Mir drängt sich auch der Gedanke auf, daß es immer die gleichen sind mit der gleichen Denke die gleich argumentieren – natürlich das Thema einfach ersetzend: Was nicht paßt, wird kleingeredet. Bei einigen Leuten klappt das ja leider. Hier kann man aber nichts wegreden, weil beide Elemente wichtig sind: Die Hilfe für die Menschen in Japan aber auch der Gedanke wie man aufgrund der vorgeführten Gefahren mit dem (abstellbaren) Thema Atomstrom umgeht.
    Ich beziehe übrigens schon lange 100% Naturstrom, mein Rechner läuft damit sehr gut und generell bin ich auch kein Verschwender, weder zu Hause noch sonstwo. Ich schlalte ab wo es geht – nicht um zu sparen, sondern weil ich den Umweltgedanken stets präsent habe, auch auf der Arbeit oder wo ich mich sonst noch bewege. Schade, daß viele ihre Energie in oberflächliche Themen die von der BILD vorgegeben werden stecken, das Thema Umweltschutz wird uns und unsere Kinde noch lange beschäftigen und sollte so langsam auch mehr in den Vordergrund gelangen.

  6. Ich glaube nicht, dass sich bei uns etwas ändert. Jetzt tun alle betroffen aber am Ende wird mal wieder alles beim Alten bleiben. Wahrscheinlich mit dem fadenscheinigen Argument das bei uns die Gefahr von starken Erdbeben und Tsunamis wesentlich geringer ist. Allerdings kann ja ein Supergau auch andere Ursachen haben.

  7. @CrazyMoose: Ich hoffe, dass du nicht recht behälst. Es ist in der Tat zu befürchten, dass die Atomlobby sich weiter gegen den gesunden Menschenverstand wird durchsetzen wollen. Man darf dies aber nicht mehr zulassen.

Schreibe einen Kommentar zu Markus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.