Strand der Städte – Grillen an der Elbe

Mir geht es wie Jörg Fauser. Ich liebe den Strand der Städte. Gestern hab ich hier in der Hansestadt wieder Mal einen netten Abend mit Freunden an einem solchen Strand der Städte, am Elbstrand, verbracht. Wir haben uns gut unterhalten. Den vorbeiziehenden Wolken und den Schiffen zugeschaut. Und wir haben gegrillt. Dieses Mal nicht am Elbstrand Nähe Oevelgönne, sondern am Nordersand.

Unsere Nachbarn an diesem lauschigen Fleckchen Elbstrand zeigten Open-Air-Kino. Erst Tarantinos Four Rooms, dann Absolute Giganten mit dem kürzlich verstorbenen Frank Giering in der Hauptrolle. Eine Szene des Films spielt am Nordersand. Apropos Absolute Giganten, schaut Euch das obige Fotoset an, dort seht ihr auch absolute Giganten.

9 Gedanken zu “Strand der Städte – Grillen an der Elbe

  1. @Claudia: Gestern waren wir für die abgeschiedene Lage besonders dankbar, zogen doch auf der anderen Elbseite die Überreste der Schlagemove-Herde vorbei. 😉

  2. Tja, in der Zeit vor und nach der Sommersonnenwende kann Hamburg wirklich eine schöne Stadt sein, vorausgesetzt der Himmel ist nicht tagelang verhangen oder bewölkt. Dieses jahr ist es mal wieder soweit. Wie schön!

  3. @libuda: Ich finde ja Hamburg ganzjährig großartig. Aber an obigem Platz ist es im Sommer natürlich schöner, da geb ich Dir recht.

    @r|ob: Würde voraussetzen, dass ich dann wieder dort sitze. 😉 Aber unabhängig davon: Dass Sie dann wieder auf einem der auf den Fotos zu sehenden “Giganten” die Hansestadt verlassen, ist ja schon eine richtige Sommertradition.

  4. @Elke: Das war es auch. Und der oben im 1. Foto in der Bildmitte steckende Schirm zeigt, dass es ‘ne halbe Stunde vor unserem Treffen noch geregnet hatte (wovon an dem Abend aber nichts mehr zu spüren war; im Gegenteil: die Sonne schien kräftig bis zu ihrem Untergang).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.