Max Frisch: Was ist der Sinn von Literatur?

Max Frisch wäre heute 98 Jahre alt geworden. Hier äußert er sich zum Sinn der Literatur:


Direktlink YouTube

Was die Literatur macht, ist, dass sie dieser Herrschaftssprache immer eine Erfahrungssprache gegenüber setzt.

Siehe hierzu auch: «Die Angst, daß ich anhocke und ansteinere» (DIE ZEIT, 09.05.1986 Nr. 20):

In seinem Haus, das in einem abgelegenen südschweizer Tal liegt, hat Max Frisch einem Duzfreund, dem Übersetzer und Regisseur Philippe Pilloid, ein Marathoninterview von mehr als 20 Stunden gegeben. Frisch später: „Eine mühselige Striptease-Arbeit”. Aus den Videoaufzeichnungen entstand dieses rund zweieinhalbstündige Porträt und Selbstporträt des Schriftstellers, „Gespräche im Alter”. Gesendet wird der Film, der Frisch oft sehr überraschend als einen Autor zum Anfassen nahebringt, zu seinem 75. Geburtstag.

[via Lotree]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.