Verdächtiger Koffer in Hamburg…

…ungefährlich, meldet die netzeitung.

Mehrere tausend Reisende saßen fest und mussten größere Verspätungen in Kauf nehmen.

Vielen Dank, ich gehörte dazu. Wie kann man so bescheuert sein, und seinen Koffer vergessen?
Danke an den vergesslichen Kofferbesitzer für eine Stunde Verzögerung auf dem Nachhauseweg.
Der Polizist, der mich an der Unterführung Dammtor/Planten un Blomen nicht zur U-Bahnstation Stephansplatz durchlassen wollte, meinte nur auf meine verduzte Frage, was denn los sei: «Da steht’n Koffer». Aha…

3 Gedanken zu “Verdächtiger Koffer in Hamburg…

  1. Herr Timo! so lustig war das gar nicht…
    Vor allem, wenn man sich als Zugezogener mit dem örtlichen Busverkehr nicht auskennt und auf die blockierten S- und U-Bahnen angewiesen ist. Gut, daß ich immer meinen Palm dabei habe und dort stets zahlreiche noch ungelesene Texte auf die Lektüre in Terrorverdachts-Zwangspausen warten.
    Die einen haben mit vergessenen Koffern zu kämpfen, die anderen mit Hackern. Ist bei Ihnen denn wieder alles in Ordnung im Blog?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.