Columbus, Christophorus: Epistola de insulis nuper inventis.

Mannheimer Archiv: Columbus Basel: Johann Bergmann von Olpe, 1494.

Fünf Holzschnitte, die dem Bericht des Kolumbus von seiner ersten Entdeckungsreise beigegeben sind, zeigen dem europäischen Leser erstmals die Neue Welt im Bild. Sie stammen von dem Baseler Meister des “Haintz Narr”.

Fantastisches Projekt: Mannheimer Texte Online. Ein Projekt der Uni Mannheim, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, alte Bücher und Drucke zu digitalisieren. Hier z.B. die Columbus-Faksimile.
Dafür liebe ich das Internet: Schwer zugängliches Material wird so einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Eine wundervolle Reise in die Vergangenheit, ein umfassendes Archiv, das zum Stöbern einlädt. [via filmtagebuch]

Mit Firefox per Du

firefox Eine sehr schöne Anleitung für alle Firefox-Einsteiger hat Ralph Segert verfasst. Die von mir bereits erwähnte Installationsanleitung von Alp Uçkan wird dort auch nochmal aufgeführt, man hat also alle Infos zusammen. Und man lernt alles über “Startseite festlegen”, den Umgang mit den Lesezeichen und die praktischen Tastaturkürzel.

Der Untertitel “11 Kapitel einer Browserfreundschaft” klingt ein bisschen kitschig, trifft das Ganze aber auch recht gut. Firefox ist wirklich ein sehr, sehr guter Browser, und macht es einem auch recht einfach, in ihm einen neuen Freund bei der tagtäglichen Reise durch das Netz zu sehen.

FURL: komplette Webseiten archivieren

Das ist mal ein genialer Service: Wer kennt das nicht: da legt man eine Webseite oder einen Online-Artikel in seine Lesezeichen oder verlinkt darauf, und irgendwann später ist die Seite nicht mehr online. Da hilft FURL , ein englischsprachiger Service zum Abspeichern von Bookmarks und von kompletten Webseiten.

Ideal nicht nur für Blogger (für die FURL ja auch schon ein “alter Hut” ist), sondern für alle Datensammler. Praktisch finde ich die Möglichkeit, selbst Kategorien anzulegen und die eigene FURL-Liste anderen zum Durchstöbern anzubieten. Für mich ein Internet-Goodie der besseren Sorte! [Danke Dominik, für den praktischen Tipp!]

Aggression gegen Computer: Viele schlagen zu

Bei allem Ärger über die verflixten Kisten, soweit sollte es dann doch nicht kommen…
golem.de berichtet über eine Verhaltensstudie an der Fernuni Hagen und zitiert folgenden putzigen (und doch sehr wahren) Tipp der Soziologin Marleen Brinks:

In kritischen Situationen sollte man am besten einmal tief durchatmen und eine Runde um den Block gehen, um es anschließend noch einmal zu versuchen. “Der PC ist nicht gegen einen. Er ist nur eine Maschine.”

Wohl wahr!

Die TIMES über blogs: “the return of pamphleteering”

Einen beachtlichen Artikel über die (noch kommende) Bedeutung der Weblogs hat heute die TIMES veröffentlicht: Welcome to the new Tom Paines :

But the best blogs are also the most widely read, precisely because other bloggers spot them and link to them; by a process of natural selection, the fittest blogs survive.

[via notizen aus der provinz]
Interessant ist neben der realistischen und ausgewogenen Einschätzung der Bedeutung von Weblogs auch der Hinweis in der Times auf die Verwandtschaft der Weblogs zur Kultur der Pamphlete im 18. Jahrhundert, wie es schon letztes Jahr Gerald Heidegger in seinen lesenswerten Telepolis-Artikeln “ ‘Bloggen’ im 18. Jahrhundert” und “Karl Kraus und die Blogger” getan hat.

Seite 141 von 142
1 139 140 141 142