Ein Tag in Coimbra

Obwohl ich aus Coimbra und Lissabon auch live getwittert habe, fehlen ja noch jede Menge Bilder, die ich versprochen hatte aus meinem Portugal-Urlaub zu zeigen. Dies sei hiermit nachgereicht, erst Coimbra, dann im Folgeartikel Lissabon.

Coimbra ist eine Universitätsstadt ungefähr 200 km im Norden von Lissabon. Wie man von der portugiesischen Hauptstadt dort hinkommt, wird hier ganz gut (auf englisch) beschrieben. Ich nahm den Zug.

Das Hauptziel meines Tagesausfluges nach Coimbra war die Biblioteca Joanina, eine der beeindruckendsten und originellsten barocken Bibliotheken Europas. Dort durfte man zwar nicht fotografieren, doch es gibt ausreichend Bilder und Texte im Netz (hier und dort). Es bleibt einem der Atem weg, wenn man in dieser Bibliothek steht. Und man weiß gar nicht, wo man hinschauen soll, zu den faszinierenden alten Büchern, auf die prachtvollen Decken- oder die beeindruckenden Wandgemälde.

Doch nicht nur die Bibliothek ist faszinierend, sondern auch die alte Universität mit ihren Festsälen, Kirchen und dem lichtdurchfluteten Platz. Davon kann ich hier einen im wahrsten Sinne bewegten Eindruck geben, festgehalten mit meiner 360-Grad-Kamera Insta360one. Unbedingt in die Bilder reinklicken, mit der Maus darin bewegen und zoomen.

Universität und Bibliothek von Coimbra, in 360°-Aufnahme bei strahlendem portugiesischem Sonnenschein:

Der Palacio der Universidad de Coimbra. Betreten dieses gerade renovierten Festsaals war verboten. Hab meine Insta360one reingeschmuggelt. Hier in 360-Grad:

Vielleicht die schönste Kirche, die ich je gesehen habe: 360°-Aufnahme der Barockkirche Madrid de Deus im ‚Museum de Azulejos‘ in Lissabon mit flämischen Kachelbildern aus dem 17. Jh. dekoriert:

Festsaal Universität von Coimbra. Unbedingt im Bild bewegen! Besonders faszinierend: die Deckenmalerei. Ich bat die Wärterin den Raum zu verlassen, damit sie nicht drauf ist. Im Anschluss zeigte ich ihr das Werk und sie rief voller Begeisterung mehrere Wärter zusammen, damit sie sich das voller Staunen anschauen konnten:

So, nach diesem Ausflug in die Welt der 360-Grad-Fotografie noch eine Auswahl vom Rest meiner Bilder aus dieser wunderschönen alten portugiesischen Universitätsstadt, aus Zeitgründen unkommentiert, bei Interesse gerne fragen. Im Wesentlichen zu sehen: der Botanische Garten, das Wissenschaftsmuseum – mit einer unfassbar großen und weltberühmten Abteilung mit ausgestopften Tieren aus aller Welt – und natürlich Impressionen von dem Städtchen selbst.

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Ein Tag in Coimbra"

Benachrichtige mich zu:
avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
trackback

[…] vor Ort geschrieben habe (Lissabon I, Lissabon II), und den heute nachgereichten Impressionen aus Coimbra, kommt nun der abschließende Lissabon-Artikel. Es war eine fantastische Reise und ich habe so viel […]

Carsten
Gast

Die 360-Grad-Fotographie scheint ja Dein neues Steckenpferd zu werden. Schön, dass sogar die Wärter da mitgemacht haben.

wpDiscuz