Kanutour in Stade – Berauschende Natur auf der Schwinge

Gestern hab ich mit einem Freund eine Kanu-Tour in Stade gemacht, die mich so sehr beeindruckt hat, dass ich gerne davon im Blog erzählen – und vor allem die Bilder zeigen – möchte. Hätte nicht gedacht, dass es so beeindruckend sein kann, mit einem Kanu über die Schwinge zu fahren. Kennt ihr den Film “El Abrazo del Serpiente“? An die Kanufahrten im Amazonasgebiet musste ich denken, als wir gestern in der “Wildnis” außerhalb Stades unterwegs waren. Ein Bildvergleich (das erste Foto ist aus dem columbianischen Film von Ciro Guerra, das zweite von gestern):


Ehe wir das Abenteuer Stade erleben durften, mussten wir das Abenteuer S-Bahn überstehen. Die S-Bahn-Fahrt nach Stade endete in Neugraben (Stellwerksstörung in Buxtehude zwang uns zum Aussteg, immerhin ging es 30 Minuten später mit Sammeltaxis weiter nach Stade). Dort angekommen, marschierten wir an den Salztorswall zum SUP CLUB Stade. Dort kann man Kanus oder Stand-up-Paddle-Boards (Tipp: vorher reservieren!) zu vernünftigen Preisen mieten. Für uns gab es nur noch ein Dreier-Kanu, aber wir nahmen, was wir kriegen konnten, und stachen in See – also in die Schwinge. Und ab da konnte ich meinen Augen kaum noch trauen, so schön war es. Und je weiter wir aus Stade rauspaddelten, um so verlassener und schöner wurde es. Bei der Hitze war es zudem sehr angenehm, immer wieder aus dem Kanu in die Schwinge zu springen und das kühle Nass zu genießen. Am meisten haben mich die Bäume und ihr Wurzelwerk direkt am Ufer beeindruckt. Und das Rauschen der Blätter, deshalb auch hier ein kleiner Videoausschnitt, ehe ich die Bildergalerie für sich sprechen lasse (die Bilder unbedingt in groß betrachten!):

Kanutour in Stade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.